Der Leader wackelt, fällt aber nicht

Italiens Leader Juventus Turin kommt im Heimspiel zu einem verdienten, aber umstrittenen 2:1-Sieg gegen die AC Milan.

Bis zum Ende ein enges Spiel: Juventus gewinnt dank einem Tor in der 97. Minute.

Bis zum Ende ein enges Spiel: Juventus gewinnt dank einem Tor in der 97. Minute. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Als sich der Meister bereits auf den Verlust von zwei Punkten einstellen musste, erzielte Paulo Dybala in der 97. Minute mit einem Handspenalty doch noch das Siegtor. Juventus baute damit den Vorsprung auf Verfolger AS Roma, die erst am Sonntag in Palermo spielt, auf elf Punkte aus.

Mehdi Benatia hatte die Turiner nach einer halben Stunde mit einem wuchtigen Schuss in Führung gebracht. Kurz vor der Pause glich Carlos Bacca mit dem ersten nennenswerten Abschluss der Mailänder aus. In der Folge rettete der 18-jährige Gianluigi Donnarumma im Milan-Tor mehrere Male in extremis, ehe er in der Nachspielzeit doch nochmals bezwungen wurde.

Juventus Turin - AC Milan 2:1 (1:1). –39 000 Zuschauer. – Tore: 30. Benatia 1:0. 43. Bacca 1:1. 97. Dybala (Handspenalty) 2:1. - Bemerkung: Juventus ab 46. mit Lichtsteiner. 93. Gelb-Rote Karte Sosa (Milan/Foul).

(sda/nry)

Erstellt: 10.03.2017, 23:16 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Never Mind the Markets Die Heuchelei der G-20

Mamablog «Oft fehlt der Mut, zu erziehen»

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Spielen im Schnee: Die zwei chinesischen Riesenpandas Chengjiu und Shuanghao geniessen das kalte Wetter im Zoo von Hangzhou (9. Dezember 2018).
Mehr...