Der Meister meldet sich zurück

Nach dem ersten 0:1-Rückstand in dieser Saison reagiert der FC Basel eindrücklich und fügt den Young Boys mit dem 2:1 die zweite Niederlage bei. Captain Marco Streller erlebte ein ideales Comeback.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es gibt Spiele, die könnten ewig weitergehen. Und dann gibt es Spiele, bei denen man sich fragt, ob man die Zeit nicht besser hätte nutzen können. So ungefähr fühlte sich der interessierte Zuschauer während der erste 70 Minuten im Spitzenkampf. Das Spielgeschehen war geprägt oder besser gesagt gelähmt von der Taktik. Die Young Boys machten nicht den Eindruck, den Titelverteidiger mit einem Sieg empfindlich zurückbinden zu wollen. Der FC Basel seinerseits war zwar bemüht, das Spiel zu machen, Grosschancen waren aber Mangelware. «Man hat gemerkt, dass es um sehr viel gegangen ist», erklärte Marco Streller, der nach einer Wadenverletzung erstmals wieder zum Einsatz kam.

Der Captain wirkte bereits etwas frustriert, als die letzten zwanzig Minuten anbrachen. Dann der Schock: Samuel Afum köpfelte einen Costanzo-Eckball quasi aus dem Nichts zur Berner Führung ein. Streller machte dabei zu allem Überfluss eine schlechte Figur, stand hinter dem Ghanaer. Die Reaktion des FCB war aber die eines echten Champions mit bewundernswerter Moral. Der hervorragende Giovanni Sio krönte seine Leistung mit dem Ausgleich knapp zwei Minuten nach dem 0:1. Der Ivorer lupfte Streller den Ball auf die Brust und erhielt ihn gleich zurück. Sio verwertete kaltblütig mit seinem schwächeren rechten Fuss. Eine weitere Minute später machte Streller die Wende selbst perfekt. Fabian Freis idealen Steilpass veredelte der 32-Jährige zum Siegtreffer.

Zufrieden in die Länderspiel-Pause

«Wir haben eine unglaubliche Reaktion gezeigt», freute sich Streller nach dem Schlusspfiff. Nach dem Ausgleich seien die Zuschauer so begeistert gewesen, dass die Spieler gleich noch einen drauf setzten. Wiederum enttäuschend waren darauf die Berner. Uli Forte wechselte Stürmer um Stürmer ein, aber YB blieb überraschend passiv. «Wir konnten nicht dagegen halten. Basel war einfach besser heute», meinte ein enttäuschter Moreno Costanzo. Der Lauf der Berner zu Beginn der Saison wurde innerhalb einer Woche relativiert. Gegen die ersten beiden harten Konkurrenten – GC und FCB – setzte es gleich zwei Niederlagen. «Das war nochmals extrem wichtig. So kann man in die Nati-Pause gehen», meinte im Gegensatz dazu Frei.

Doch nicht nur die Halbierung des Rückstands in der Tabelle bot Anlass zur Freude beim FCB. Zum ersten Mal in dieser Spielzeit geriet der Meister 0:1 in Rückstand. Der folgenden Wende misst Frei grosse Bedeutung zu: «Nach dem 0:1 haben wir uns gesagt, dass das vielleicht sogar besser ist. Wir haben gesehen, dass die Moral intakt ist. Das wird uns noch mehr zusammenschweissen.» Qualifikation für die Champions League und in der Meisterschaft nur drei Punkte hinter dem Leader – von einem Fehlstart des FCB spricht nun wohl niemand mehr. «So macht Fussball Spass», bringt es Streller auf den Punkt.

FC Basel - Young Boys 2:1 (0:0)
St.-Jakob-Park. – 32'190 Zuschauer. – SR Klossner. – Tore: 71. Afum (Corner Costanzo) 0:1. 73. Sio (Streller) 1:1. 74. Streller (Frei) 2:1.
Basel: Sommer; Philipp Degen, Schär, Ivanov, Voser; Frei, Xhaka; Sio (81. Ajeti), Delgado (59. Salah), Stocker (88. Elneny); Streller.
Young Boys: Wölfli; Zverotic, Veskovac, Von Bergen, Sutter; Costanzo, Spycher; Zarate (55. Afum), Frey (46. Kubo), Nuzzolo (81. Tabakovic); Gerndt.
Bemerkungen: Basel ohne Ritter, Safari und Serey Die, Young Boys ohne Doubai, Gajic und Simpson (alle verletzt). Super-League-Debüt von Haris Tabakovic (19). 55. Zarate verletzt out (linker Fuss). 70. Schär klärt nach Schuss von Kubo auf der Torlinie. Verwarnungen: 19. Frei (Foul). 22. Nuzzolo (Unsportlichkeit). 26. Sutter. 45. Costanzo (beide wegen Fouls). 48. Xhaka und Von Bergen (Unsportlichkeit). 49. Schär. 54. Voser. 68. Spycher (alle wegen Fouls).

Erstellt: 01.09.2013, 19:07 Uhr

Artikel zum Thema

Der Liveticker zum Spitzenkampf FC Basel - YB

Meister FC Basel besiegt Leader Young Boys 2:1 (0:0) und verkürzt den Rückstand auf drei Punkte. Tagesanzeiger.ch/Newsnet berichtete live. Mehr...

«Ich rechne fest mit Valentin Stocker»

Nach der Transferoffensive von Schalke 04 geht Murat Yakin vom Bleiben des umworbenen Valentin Stocker aus. Auch der Nationalspieler selbst stellt sich ganz auf den FC Basel ein. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Kommentare

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Man soll die Feste feiern, wie sie fallen: Menschen in «Txatxus»-Kostümen nehmen am traditionellen ländlichen Karneval in Lantz, Nordspanien, teil. (24. Februar 2020)
(Bild: Villar Lopez) Mehr...