Die Niederländer jubeln in Deutschland

Deutschland hat in der EM-Qualifikation mit dem 2:4 gegen den Erzrivalen Niederlande den ersten Dämpfer einstecken müssen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die DFB-Auswahl kassierte in Hamburg mit dem 2:4 gegen die Niederlande im vierten Qualifikationsspiel zur Europameisterschaft 2020 die erste Niederlage. Die frühe Führung durch Serge Gnabry in der 9. Minute und das Handselfmetertor von Toni Kroos zum 2:2 (73.) genügten den Spielern von Bundestrainer Joachim Löw nicht. Frenkie de Jong (60.), ein Eigentor von Jonathan Tah (65.), Donyell Malen (79.) und Georginio Wijnaldum (91.) sorgten vor 51 299 Zuschauern für den Sieg der Gäste.

Deutschland, das im Hinspiel noch 3:2 gewonnen hatte, ist mit neun Punkten aus vier Partien weiter Zweiter der Gruppe C hinter dem nächsten Gegner Nordirland (12). Die Niederländer wahren mit nun sechs Zählern aus drei Spielen ihre Chancen auf die EM-Teilnahme. Die ersten beiden jeder Qualifikationsgruppe sind sicher bei der Endrunde dabei.

Mit hängenden Köpfen schlichen die jungen Nationalspieler von Joachim Löw vom Platz, die Niederländer feierten ausgelassen die gelungene Revanche. Es war ein äusserst unterhaltsames Spiel. 1:0, 1:1, 1:2, 2:2, 2:3, 2:4 lautete die Torabfolge, die auch anders hätte sein können. Das junge deutsche Team zahlte Lehrgeld gegen die abgebrühten Niederländer.

Knapp ein halbes Jahr nach dem 3:2-Coup in Amsterdam überzeugte Deutschland zwar lange mit grosser Geschlossenheit und taktischer Disziplin. Der Aufwärtstrend beim Neuaufbau nach dem WM-Desaster konnte aber letztlich nicht bestätigt werden.

Österreich souverän, Polen strauchelt

Österreich hat am sechsten Spieltag der Gruppe G die Ambitionen auf die Teilnahme an der Europameisterschaft untermauert. Mit einem souveränen 6:0 (2:0)-Erfolg über den punktelosen Tabellenletzten aus Lettland kletterte das Team auf den zweiten Platz hinter Polen, das im sechsten Spiel beim 0:2 (0:1) in Slowenien die erste Niederlage kassierte.

Die österreichische Auswahl sorgte in Wals bei Salzburg gegen den Aussenseiter schnell für klare Verhältnisse. Marko Arnautic traf bereits nach sieben Minuten zur Führung, der Leipziger Marcel Sabitzer erhöhte sechs Minuten später. Nach dem Seitenwechsel war erneut Arnautovic per Elfmeter (53.) erfolgreich, ehe Pavels Steinbors mit einem Eigentor (76.), Konrad Laimer (80.) und Michael Gregoritsch für den Kantersieg sorgten.

Perisic führt Kroatien auf Platz 1

Kroatien hat den ersten Platz in der Gruppe E übernommen. Ivan Perisic sorgte beim 4:0 (1:0)-Sieg in der Slowakei mit seinem Treffer zum 2:0 kurz nach dem Seitenwechsel für eine Vorentscheidung. Kurz vor der Halbzeitpause hatte Nikola Vlasic in Trnava die Führung erzielt. Die Treffer von Bruno Petkovic (72.) und Dejan Lovren (89.) bescherten den Kroaten nach vier Spielen dank der besseren Tordifferenz den ersten Platz in der Gruppe E vor den spielfreien Ungarn.

In der Gruppe I haben sich Belgien mit 15 und Russland mit zwölf Zählern von den Verfolgern abgesetzt. Belgien mühte sich beim 4:0 (1:0)-Sieg über San Marino lange Zeit, ehe Michy Batshuayi (43./Elfmeter, 90.) sowie Dries Mertens (57.) und Nacer Chadli (63.) für klare Verhältnisse sorgten.

Russland distanzierte Schottland. Beim 2:1 (1:1)-Sieg im Glasgower Hampden Park drehten Artjom Dsjuba (40.) und Juri Schirkow (59.) die Partie, nachdem John McGinn die Gastgeber nach elf Minuten in Front gebracht hatte.

Gruppe C

Estland - Weissrussland 1:2 (0:0)
Tallinn. – SR Durieux (LUX). – Tore: 48. Naumow 0:1. 54. Sorga 1:1. 92. Skawysch 1:2.

Deutschland - Niederlande 2:4 (1:0)
Hamburg. – 51'299 Zuschauer. – SR Soares Dias (POR). – Tore: 9. Gnabry 1:0. 59. De Jong 1:1. 66. Tah (Eigentor) 1:2. 73. Kroos (Handspenalty) 2:2. 80. Malen 2:3. 91. Wijnaldum 2:4.
Deutschland: Neuer; Klostermann, Süle, Tah, Ginter (84. Brandt); Kimmich, Kroos, Schulz; Gnabry, Werner (61. Havertz), Reus (61. Gündogan).
Niederlande: Cillessen; Dumfries (58. Propper), De Ligt, Van Dijk, Blind; De Roon (58. Malen), Wijnaldum, De Jong; Promes, Depay, Babel (81. Ake).

Gruppe E

Wales - Aserbeidschan 2:1 (1:0)
Cardiff. – SR Farrugia Can (MLT). – Tore: 26. Paschaew (Eigentor) 1:0. 59. Emreli 1:1. 84. Bale 2:1.

Slowakei - Kroatien 0:4 (0:1)
Trnava. – SR Brych (GER). – Tore: 45. Vlasic 0:1. 47. Perisic 0:2. 72. Petkovic 0:3. 89. Lovren 0:4.

Gruppe G

Slowenien - Polen 2:0 (1:0)
Ljubljana. – SR Karassew (RUS). – Tore: 35. Struna 1:0. 65. Sporar 2:0. – Bemerkungen: Slowenien ab 62. mit Crnigoj (Lugano), ohne Popovic (Zürich/Ersatz).

Österreich - Lettland 6:0 (2:0)
Wals-Siezenheim/Salzburg. – SR Hennessy (IRL). – Tore: 7. Arnautovic 1:0. 13. Sabitzer 2:0. 53. Arnautovic (Foulpenalty) 3:0. 76. Ilsanker 4:0. 80. Laimer 5:0. 85. Gregoritsch 6:0. – Bemerkungen: Lettland ab 82. mit Uldrikis (Sion), ohne Vanins (Zürich/Ersatz).

Gruppe I

Zypern - Kasachstan 1:1 (1:1)
Nikosia. – SR Gestranius (FIN). – Tore: 2. Schtschetkin 0:1. 39. Sotiriou 1:1.

Schottland - Russland 1:2 (1:1)
Glasgow. – SR Sidiropoulos (GRE). – Tore: 11. McGinn 1:0. 40. Dsjuba 1:1. 59. Schirkow 1:2.

San Marino - Belgien 0:4 (0:1)
Serravalle. – SR Fesnic (ROU). – Tore: 43. Batshuayi (Handspenalty) 0:1. 57. Mertens 0:2. 63. Chadli 0:3. 92. Batshuayi 0:4.
Belgien: Courtois; Alderweireld, Denayer, Vertonghen; Meunier, De Bruyne (76. Praet), Tielemans, Carrasco; Januzaj (56. Chadli), Batshuayi, Origi (55. Mertens). (dpa/rom)

Erstellt: 06.09.2019, 22:56 Uhr

Artikel zum Thema

Italien und Spanien klar auf EM-Kurs

Am Donnerstag standen zahlreiche Teams in der EM-Qualifikation im Einsatz. Alles News dazu lesen Sie hier. Mehr...

Unmöglich, dass Shaqiri jetzt noch Captain wird

Kommentar Mit seinem Angebot, Xherdan Shaqiri das Captain-Bändeli abzugeben, erreicht Granit Xhaka genau das Gegenteil. Mehr...

Xhaka: «Shaqiri kann das Captain-Bändeli haben, wenn er will»

Granit Xhaka bietet seinen Rücktritt als Captain an, wenn er so Xherdan Shaqiri zurück ins Nationalteam holen kann. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Mit Augenringen: Kinder präsentieren in der Shougang-Eishockey-Arena Bing Dwen Dwen das Maskottchen der Winterspiele 2022 in Peking. (17. September 2019)
(Bild: Xinyu Cui/Getty Images) Mehr...