Dzemailis Parma demütigt die Juve

Zum Auftakt der 18. Runde in der Serie A unterlag Juventus Turin vor heimischer Kulisse dem FC Parma hoch mit 1:4. Leader Milan besiegte Cagliari 1:0.

Coup der Gäste: Parmas Blerim Dzemaili (M.) unterbindet einen Angriff von Juventus.

Coup der Gäste: Parmas Blerim Dzemaili (M.) unterbindet einen Angriff von Juventus. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Für Leader AC Milan hat sich in der ersten Runde nach der kurzen Winterpause die Verpflichtung von Antonio Cassano bereits bezahlt gemacht. Gegen Cagliari feierte das «Enfant terrible» in der 74. Minute seinen Einstand für die «Rossoneri», gut zehn Minuten später bereitete er den einzigen Treffer der Partie mustergültig vor. Der italienische Internationale bediente mit einem perfekt getimten Pass den ebenfalls eingewechselten Rodney Strasser, den Youngster aus Sierra Leone, der kaltblütig zum 1:0 traf.

Weiterhin auf dem Vormarsch befindet sich die AS Roma. Das Team von Claudia Ranieri musste allerdings lange zittern, bis der 4:2-Erfolg gegen Catania und damit der dritte Sieg in Folge unter Dach und Fach war. Der Montenegriner Mirko Vucinic rettete die Römer mit einer Doublette in der Schlussphase, für das Heimteam hatte zuvor bereits Marco Borriello zweimal getroffen.

Kurzeinsatz von Abdi

Mit einer Kanterniederlage startete Juventus Turin ins neue Jahr. Gegen Parma kassierte der Rekordmeister eine 1:4-Niederlage. Als wegweisend erwies sich der Platzverweis gegen Juves Felipe Melo nach einer guten Viertelstunde. Der Brasilianer trat nach einem Rencontre seinem Gegenspieler Massimo Paci ins Gesicht. Sebastian Giovinco ebnete Parma, das mit Blerim Dzemaili angetreten war, mit seinen zwei Toren kurz vor und nach der Pause den Sieg.

Bereits den vierten Heimsieg in Serie feierte Udinese. Das Team aus dem Friaul besiegte Chievo Verona dank zwei frühen Toren von Alexis Sanchez und Antonio Di Natale, der mit seinem elften Saisontor die Führung in der Torschützenliste übernahm, 2:0. Gökhan Inler spielte bei Udinese, das 65 Minuten in Unterzahl agieren musste, durch. Almen Abdi kam erstmals seit der 12. Runde wieder zu einem Kurzeinsatz.

Fiorentina trennt sich von Mutu

Fiorentina hat den rumänischen Internationalen Adrian Mutu aus disziplinarischen Gründen aus dem Team ausgeschlossen. Der 31-Jährige hatte am Mittwoch das Training unentschuldigt verlassen. Der Serie-A-Klub will Mutus Gehalt kürzen und den Rumänen loswerden. Ins Ausland soll er ablösefrei wechseln können, für einen Transfer innerhalb Italiens fordert der Klub aus der Toskana eine Ablösesumme. (fal/si)

Erstellt: 06.01.2011, 19:45 Uhr

Serie A, 18. Runde

Juventus Turin - Parma 1:4 (0:1)
Tore: 41. Giovinco 0:1. 48. Giovinco 0:2. 60. Legrottaglie 1:2. 62. Crespo (Foulpenalty) 1:3. 93. Palladino 1:4. - Bemerkungen: 17. Platzverweis Felipe Melo (Juventus/Tätlichkeit). Parma mit Blerim Dzemaili, ohne Rolf Feltscher (nicht im Aufgebot).
Bologna - Fiorentina 1:1 (1:0)
Tore: 5. Di Vaio 1:0. 67. Santana 1:1. - Bemerkung: Fiorentina ohne Haris Seferovic (nicht im Aufgebot).
Brescia - Cesena 1:2 (0:2)
Tore: 33. Jimenez 0:1. 41. Ceccarelli 0:2. 50. Eder 1:2. - Bemerkungen: Brescia mit Gaetano Berardi (verwarnt), ohne Fabio Daprelà (nicht im Aufgebot), Cesena mit Steve von Bergen.
Cagliari - Milan 0:1 (0:0)
Tor: 85. Strasser 0:1.
Genoa - Lazio Rom 0:0
Bemerkung: Lazio mit Stephan Lichtsteiner.
Lecce - Bari 0:1 (0:0)
Tor: 78. Okaka 0:1. - Bemerkung: 90. Gelb-Rote Karte gegen Giacomazzi (Lecce/Foul).
Palermo - Sampdoria Genua 3:0 (1:0)
Tore: 37. Miccoli 1:0. 50. Migliaccio 2:0. 79. Maccarone 3:0. - Bemerkungen: Palermo ohne Pajtim Kasami (Ersatz), Sampdoria mit Reto Ziegler, ohne Marc Padalino (nicht im Aufgebot).
AS Roma - Catania 4:2 (1:2)
Tore: 5. Borriello 1:0. 29. Silvestre 1:1. 38. Maxi Lopez 1:2. 47. Boriello 2:2. 86. Vucinic 3:2. 94. Vucinic 4:2.
Udinese - Chievo Verona 2:0 (2:0)
Tore: 14. Sanchez 1:0. 25. Di Natale 2:0. - Bemerkungen: 34. Gelb-Rote Karte gegen Pinzi (Udinese/Foul). Udinese mit Gökhan Inler und ab 89. mit Almen Abdi, Chievo bis 75. mit Gelson Fernandes.

Artikel zum Thema

«Almen Abdi muss viel böser werden»

Der Zürcher startet heute mit Udinese in die zweite Saisonhälfte der Serie A – und hofft auf ein besseres Jahr als 2010. Mehr...

Blogs

Never Mind the Markets Sollen Zentralbanken Klimapolitik betreiben?

Von Kopf bis Fuss Schon wieder eine Blasenentzündung?

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Die Welt in Bildern

Was für eine Plage: Eine Bauernstochter in Kenia versucht mit ihrem Schal Heuschrecken zu verjagen. (24. Januar 2020)
(Bild: Ben Curtis) Mehr...