Ein Erfolg vor den Augen Putins

Gastgeber Russland ist mit einem Sieg in den Confederations Cup gestartet. Als Zaungast hat Wladimir Putin das Duell gegen Neuseeland besucht.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In St. Petersburg bezwang der WM-Ausrichter von 2018 im Eröffnungsspiel in der Gruppe A des WM-Vorbereitungsturniers das harmlose Neuseeland mit 2:0.

Werbung für hochstehenden Fussball war die erste Partie des Confed Cups nicht. Russland war dem Ozeanien-Meister, der im zehnten Spiel dieses Cups die neunte Niederlage kassierte, zu deutlich überlegen. Das Resultat vor etwas mehr als 50'000 Zuschauern fiel allerdings zu wenig klar aus. Wirkliche Gradmesser werden erst die anderen Gruppengegner Portugal (21. Juni) und Mexiko (24. Juni) sein.

Putins Rede

Die Erwartungen an Russland für den Confederations Cup als auch für die WM 2018 im eigenen Land sind trotz des Absackens auf Rang 63 der FIFA-Weltrangliste hoch. Die Rede von Staatspräsident Wladimir Putin kurz vor Spielbeginn zeigte das. «Ich erwarte mit dem Turnier einen Triumph des Sports», hatte er erklärt.

Russlands Trainer Stanislaw Tschertschessow sah nach dem ersten Spiel noch Steigerungspotenzial. «Wir waren angespannt, mussten unbedingt gewinnen. Mit dem Ergebnis und mit bestimmten Spielweisen bin ich zufrieden. Wir haben aber noch den einen oder anderen Fehler gemacht», sagte der ehemalige Bundesliga-Goalie nach dem vierten Sieg im zehnten Spiel seit der Amtsübernahme im letzten Oktober.

Smolow bester Spieler auf dem Platz

Die zwei schönsten Angriffe der Partie führten zu Russlands Toren. Beim 1:0 (31.) lenkte Neuseelands Innenverteidiger Michael Boxall nach schnellem Umschalten des Heimteams den Ball ins eigene Tor. Fedor Smolow leitete das 2:0 mit einem schnellen Solo selber ein, die flache Hereingabe prallte, wiederum via Boxall, vor die Füsse des zweifachen russischen Torschützenkönigs.

Wie harmlos Neuseeland war, verdeutlichte ein Fakt: Den ersten Schuss aufs gegnerische Tor gaben die Kiwis nach 77 Minuten ab.

Russland - Neuseeland 2:0 (1:0)
St. Petersburg. - 50'521 Zuschauer. - SR Roldan (COL). - Tore: 31. Boxall (Eigentor) 1:0. 69. Smolow 2:0.
Russland: Akinfejew; Dschikja, Wassin, Kudrjaschow; Samedow, Jerochin (77. Tarassow), Gluschakow, Golowin, Schirkow; Smolow (89. Mirantschuk), Polos (64. Bucharow).
Bemerkung: 7. Kopfball von Wassin an den Pfosten.
(fal/sda)

Erstellt: 17.06.2017, 20:02 Uhr

Artikel zum Thema

Ein Turnier, das eigentlich keiner will

Der Confed-Cup in Russland startet mit mehrheitlich lustlosen Teilnehmern und vielen Fragezeichen. Die Gastgeber sprechen trotzdem von einem «Fest in vier Städten». Mehr...

«Wenn du nicht gespannt bist, bist du tot»

Interview Stanislaw Tschertschessow steht als russischer Nationaltrainer vor einer Herkulesaufgabe: Sein Team ist bei der Heim-WM zu Erfolg verpflichtet. Diese Reise beginnt mit dem Confed-Cup. Mehr...

Die Fifa testet – was halten Sie davon?

Beim Confed-Cup in Russland will der Weltverband den Fussball verbessern. Im Fokus stehen drei Regeländerungen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Welttheater Big Ben verstummt

Blog Mag Das Auto, dein Partner

Newsletter

Kurz, bündig, übersichtlich

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Die Welt in Bildern

Absprung auf Befehl: Ein amerikanischer Marinesoldat verlässt sich auf seinen Fallschirm während einer länderübergreifenden militärischen Übung mit der japanischen Northern Viper 17 auf der Nordinsel von Hokkaido, Japan. (15. August 2017)
(Bild: Toru Hanai) Mehr...