Einer wie Messi

An der heute beginnenden Futsal-EM will der beste Spieler der Welt einen Schritt aus der Unvollständigkeit machen.

Ein Magier am Werk: Ricardinho verzaubert die Futsalfans. Video: Youtube.


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es sind die Momente, für die wir den Sport lieben: Ricardinho läuft gelassen auf seinen Gegenspieler zu, verwirrt ihn mit unzähligen, atemberaubend schnellen Finten, zieht vorbei und nagelt die Kugel in den Winkel. Und der Zuschauer erfährt eine Mischung von Bewunderung, Schwindel, aber vor allem Begeisterung. Spezielle Momente, aber für den portugiesischen Zauberfuss, den sie im Futsal ehrfürchtig «O Magico», den Magier, nennen, beinahe an der Tagesordnung.

Ricardinho ist im Futsal derzeit das, was Lionel Messi im Fussball ist, nicht zuletzt in der Erscheinung. Beide sind sie deutlich kleiner als der Durchschnitt, haben aber einen durchaus konkurrenzfähigen Körperbau. Dazu stehen beide für Spektakel, wissen dieses aber im richtigen Moment zu zeigen und sorgen damit gerne für den Unterschied. Sei es mit eigenen Toren oder mit Vorlagen an einen Mitspieler, die nur sie mit ihrer unfassbaren Vision sehen können.

#EuroFutsalSérvia2016Desfrute a partir de hoje do Euro Futsal Sérvia 2016A Uefa deixa-nos os grandes golos marcados em finais do Euro entre 1999-2014

Posted by Zona Técnica - Futsal on Dienstag, 2. Februar 2016
Die schönsten Tore der bisherigen EM-Finals. Video: Facebook.

Es gibt aber noch eine letzte Parallele der beiden – sie teilen denselben Makel. Denn so erfolgreich der zweifache Weltfutsalspieler des Jahres auf Clubebene ist – 2010 gewann er mit Benfica den Uefa-Pokal, das Pendant zur Champions League im Fussball, und dominiert mit dem Madrider Club Inter Movistar die spanische Liga nach Belieben –, so dürftig sieht die Bilanz mit seinem Nationalteam aus. Weder an einer Europa- noch an einer Weltmeisterschaft reichte es zum grossen Coup, was aber lange Zeit auch an den Übermächten aus Spanien (sechs EM- und zwei WM-Titel) und Brasilien (fünf WM-Titel) lag.

Das Feld der heute startenden EM (alle Spiele live auf Eurosport) ist mittlerweile jedoch deutlich ausgeglichener geworden. Dies zeigt die letzte Europameisterschaft, die 2014 in Antwerpen stattfand. Erst zum zweiten Mal seit der Erstaustragung 1996 fand das Endspiel ohne Spanien statt – Italien bezwang im Final Spanien-Besieger Russland mit 3:1. Aber auch Nationen wie Kroatien, Kasachstan und Serbien wurden konkurrenzfähig (Infos zur Futsal EM finden Sie hier).

In seiner aktuellen Form wäre es kein Wunder, wenn der 30-jährige Magier sein Land zum lang ersehnten Europameistertitel zaubern würde. (fas)

Erstellt: 02.02.2016, 19:04 Uhr

Artikel zum Thema

Barcelona gewinnt spektakulären Spitzenkampf dank Messi

Der FC Barcelona zieht der Konkurrenz davon. Die Katalanen siegen gegen Atlético Madrid mit 2:1. Mehr...

Napoli und Juventus im Gleichschritt

News & Gerüchte Barça demontiert Valencia +++ PSG stellt Rekord auf +++ Nullnummer zwischen Watford und Chelsea +++ Carlitos bleibt zwei weitere Jahre im Wallis Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Adieu und Adiós: Die Matrosen des mexikanischen Segelschulschiffs Cuauhtémoc haben für die grosse Parade auf der Seine die Masten erklommen. Die Fahrt zum Meer bildet den Abschluss der Armada von Rouen, eine der wichtigsten maritimen Veranstaltungen Frankreichs. (16. Juni 2019)
(Bild: Charles Platiau) Mehr...