FCZ holt sich Toptalent von GC

Noch gestern hatte GC-Präsident Stephan Anliker erklärt, man wolle in der Not auf den Nachwuchs setzen. Eine Transfermeldung wirft nun allerdings Fragen auf.

Heliane und Ancillo Canepa sind sichtlich stolz und präsentieren den von GC verpflichteten Aldin Turkes.

Heliane und Ancillo Canepa sind sichtlich stolz und präsentieren den von GC verpflichteten Aldin Turkes. Bild: FCZ-Website

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der FC Zürich ist nicht nur in der Tabelle weit voraus, sondern läuft den Grasshoppers auch im Scouting den Rang ab. FCZ-Präsident Ancillo Canepa verkündet hocherfreut, dass der Club mit dem Schweizer U-19-Nationalspieler Aldin Turkes, Jahrgang 1996, einen hoffnungsvollen Stürmer verpflichten konnte. Canepa hat Turkes, der per 1. Januar 2015 zum FC Zürich stösst, denn auch gleich mit einem Vertrag über viereinhalb Jahre ausgestattet.

Canepa feiert seinen Transfer

Der Stürmer wird vorerst zum Kader der U-21-Mannschaft gehören, die in der Promotion League (dritthöchste Schweizer Liga) auf einem Mittelfeldplatz steht. Aldin Turkes stiess Anfang 2012 vom FC Luzern zu GC und spielte dort zuletzt in der U-21. In der U-19-Nationalmannschaft erzielte er in den sechs Spielen sechs Tore.

«Wir sind natürlich glücklich darüber, dass mit Aldin ein talentierter Goalgetter seine Karriere beim FCZ fortsetzen will. Ich möchte an dieser Stelle auch betonen, dass dieser Transfer in gutem Einvernehmen mit der sportlichen Leitung von GC erfolgte», sagt Canepa auf der Website und lässt sich dort auch gleich mit seiner Frau Heliane und dem Spieler freudestrahlend ablichten. Ein Bild, das trotz einem angeblich guten Einvernehmen mit dem FCZ für GC Fragen aufwirft.

(Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 28.11.2014, 11:26 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Was hat ein Heizkörper mit Energiezukunft zu tun?

Wenn Sie Ihre Ölheizung durch eine Gasheizung ersetzen, sparen Sie Geld und schonen die Umwelt. Und so wird selbst ein Heizkörper Teil der Energiezukunft.

Blogs

Mamablog Ein Hoch auf Rabenmütter

Tingler Wie denkt der Kapitalist?

Die Welt in Bildern

Mühevoll geschmückt: Trachtler reiten mit ihren Pferden während des traditionellen Georgiritts zum «Ettendorfer Kircherl» in Bayern. (22. April 2019)
(Bild: Matthias Balk) Mehr...