«Geissböcke» siegen – Schalke bleibt in der Krise

Der 1. FC Köln gab in der 10. Bundesliga-Runde den letzten Tabellenplatz ab. Die Kölner besiegten daheim den Hamburger SV 3:2. Schalke dagegen kommt nicht vom Fleck.

Matchwinner: Der Slowene Milivoje Novakovic schoss alle drei Kölner Treffer.

Matchwinner: Der Slowene Milivoje Novakovic schoss alle drei Kölner Treffer. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Schalker verloren zu Hause gegen Bayer Leverkusen mit 0:1 und belegen den vorletzten Platz in der Tabelle. Sidney Sam gelang in der 65. Minute der entscheidende Treffer für die nun drittplatzierten Leverkusener. Sam war zur Pause für Tranquillo Barnetta eingewechselt worden. Eren Derdiyok spielte derweil für die Gäste durch.

Matchwinner in Köln vor 50'000 Zuschauern war der Slowene Milivoje Novakovic, der alle drei Tore für die Gastgeber erzielte. Novakovic profitierte am meisten vom Trainerwechsel, der vor einer Woche vollzogen worden war. Unter Zvonomir Soldo war der Stürmer kaum mehr zum Einsatz gekommen, Interimstrainer Frank Schaefer schenkte ihm das Vertrauen und wurde dafür belohnt. Für Hamburg hatte der Ex-Basler Mladen Petric zwischenzeitlich zum 1:1 ausgeglichen.

Dzeko erlöst die «Wölfe»

Köln gab das Schlusslicht an Borussia Mönchengladbach ab, das bei Aufsteiger Kaiserslautern 0:3 unterging und damit zum achten Mal in Folge sieglos blieb. Niederlagen setzte es auch für Bremen (2:3 gegen Nürnberg) und Stuttgart (0:2 bei Wolfsburg) ab. Für Wolfsburg traf zweimal der bosnische Goalgetter Edin Dzeko. Der Schweizer Nationalkeeper Diego Benaglio musste weiterhin aussetzen.

Eintracht Frankfurt machte einen Sprung auf Platz vier. Die Hessen siegten unter anderem dank zweier Tore von Theofanis Gekas bei St. Pauli 3:1. Zum zweiten Treffer lieferte Pirmin Schwegler die Vorlage. (fal/si)

Erstellt: 30.10.2010, 17:38 Uhr

Artikel zum Thema

Freiburg gegen die Bayern chancenlos

Fussball Bayern München feierte im Freitagsspiel der Bundesliga gegen Freiburg einen verdienten und am Schluss ungefährdeten 4:2-Sieg. Mehr...

Bundesliga, 10. Runde

Werder Bremen - 1. FC Nürnberg 2:3 (1:1)
Weserstadion. - 35 500 Zuschauer. - Tore: 5. Hugo Almeida 1:0. 45. Gündogan 1:1. 47. Ekici 1:2. 73. Gündogan 1:3. 92. Pizarro 2:3.
Bemerkung: Nürnberg ohne Bunjaku (verletzt).
Wolfsburg - VfB Stuttgart 2:0 (1:0)
VW-Arena. - 24 000 Zuschauer. - Tore: 6. Dzeko 1:0. 76. Dzeko 2:0.
Bemerkungen: Wolfsburg mit Hitz, ohne Benaglio (verletzt), Stuttgart ohne Philipp Degen (verletzt).
1. FC Köln - Hamburger SV 3:2 (2:2)
Rhein-Energie-Stadion. - 49 500 Zuschauer. - Tore: 11. Novakovic 1:0. 15. Petric 1:1. 24. Son 1:2. 29. Novakovic 2:2. 84. Novakovic 3:2.
1. FC Kaiserslautern - Borussia Mönchengladbach 3:0 (0:0)
Fritz-Walter-Stadion. - 48 500 Zuschauer. - Tore: 72. Tiffert 1:0. 83. Nemec 2:0. 88. Lakic 3:0.
St. Pauli - Eintracht Frankfurt 1:3 (1:1)
Millerntor. - 24 000 Zuschauer. - Tore: 5. Zambrano 1:0. 42. Gekas (Foulpenalty) 1:1. 71. Gekas 1:2. 90. Caio 1:3.
Bemerkungen: 48. Gelb-Rote Karte gegen Asamoah (St. Pauli/Foul). Frankfurt mit Pirmin Schwegler.
Schalke 04 - Bayer Leverkusen 0:1 (0:0)
Veltins-Arena. - 61 000 Zuschauer. - Tor: 65. Sam 0:1.
Bemerkung: Leverkusen mit Tranquillo Barnetta (bis 46.) und Eren Derdiyok.

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Blogs

Sweet Home So geht der «Sleek Chic»

Geldblog Warum zu viel Cash ein schlechtes Geschäft ist

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Adieu und Adiós: Die Matrosen des mexikanischen Segelschulschiffs Cuauhtémoc haben für die grosse Parade auf der Seine die Masten erklommen. Die Fahrt zum Meer bildet den Abschluss der Armada von Rouen, eine der wichtigsten maritimen Veranstaltungen Frankreichs. (16. Juni 2019)
(Bild: Charles Platiau) Mehr...