Grosses Comeback von Portugals Superstar

Cristiano Ronaldo meldet sich gegen Andorra im Nationalteam auf eindrückliche Weise zurück. Und den Färingern gelingt eine weitere Überraschung.

Starke Rückkehr: Cristiano Ronaldo trifft gegen Andorra gleich viermal. (7. Oktober 2016)

Starke Rückkehr: Cristiano Ronaldo trifft gegen Andorra gleich viermal. (7. Oktober 2016) Bild: José Coelho/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der nächste Schweizer Gegner Andorra kassiert in Aveiro die erwartet klare Niederlage. Der überforderte Aussenseiter aus den Pyrenäen unterliegt auswärts dem Europameister Portugal 0:6.

Faktisch stand schon nach 191 Sekunden fest, dass Andorra wenig überraschend ohne Punkte aus Portugal abreisen würde. Cristiano Ronaldo hatte bis dahin, jeweils nach Eckbällen, seine Treffer 62 und 63 im Dress der Landesauswahl erzielt. Am Ende hielt der einseitig verlaufene Abend selbst für Portugals Rekord-Torschützen, der ein Comeback im Nationaldress vollzog, ein Novum bereit. Vier Tore in einem Spiel mit dem Nationalteam hatte Ronaldo in 133 Anläufen davor nie geschafft. Bisherige Bestmarke waren deren drei (dreimal seit September 2013).

Der Vorstoss der Färinger

Portugal war den Amateuren mit ihrem Captain, dem ehemaligen Super-League-Spieler Ildefonso Lima (Bellinzona), krass überlegen. Mit mehr Konsequenz im Abschluss hätte das Resultat zweistellig lauten können. Das hatte aber auch damit zu tun, dass Andorra ab der 62. Minute zu zehnt und ab der 71. nur noch zu neunt spielte. Andorra werden am Montag in La Vella gegen die Schweiz der rechte Aussenverteidiger (Rubio) und der zentrale Mittelfeldspieler (Rebes) wegen Rotsperren fehlen.

Die Färöer, die am 13. November in Luzern der letzte Schweizer WM-Qualifikationsgegner dieses Länderspiel-Jahres sein werden, haben auch im zweiten Spiel kein Gegentor und keine Niederlage kassiert. Nach dem 0:0 gegen Ungarn gewannen die Fähringer in Lettland 2:0. Davor hatten sie sich seit 1990 in Partien der WM- oder EM-Qualifikation erst in San Marino, Malta, Luxemburg und in Griechenland durchgesetzt. Damit belegen die Nordeuropäer in der Gruppe sensationell den zweiten Platz – wer hätte das vor Beginn der WM-Kampagne 2018 gedacht.

WM-Qualifikationsspiele, Gruppe B:
Portugal - Andorra 6:0 (3:0)
Aveiro. - 25'120 Zuschauer. - SR Drachta (AUT). - Tore: 2. Ronaldo 2:0. 4. Ronaldo 2:0. 44. Cancelo 3:0. 47. Ronaldo 4:0. 68. Ronaldo 5:0. 86. André Silva 6:0.
Portugal: Rui Patricio; Cancelo, Pepe (72. Gelson Martins), Fonte, Guerreiro (51. Antunes); Gomes (66. João Mario), Moutinho, Quaresma, Bernardo Silva; André Silva, Ronaldo.
Andorra: Gomes; Rubio, Lima, Vales, llovera, Marc Garcia (49. San Nicolas); Rodrigues, Vieira, Rebes, Cristian Martinez (76. Moreira); Alaez (73. Pujol).
Bemerkungen: Portugal ohne Adrien Silva, Cédric und Nani (alle verletzt). 62. Gelb-Rote Karte gegen Rubio (Foul). 71. Rote Karte gegen Rebes (Foul). Verwarnungen: 28. Rodrigues. 35. Pepe. 53. Rubio. 85. Lima (alle wegen Fouls).

Lettland - Färöer 0:2 (0:1)
Riga. - 4823 Zuschauer. - SR Bojko (UKR). - Tore: 19. Nattestad 0:1. 70. Edmundsson 0:2.
Lettland: Vanins; Gabovs, Jagodinskis, Gorkss, Maksimenko; Kluskins (72. Zjuzins), Laizans; Lukjanovs (77. Ikaunieks), Gutkovskis (64. Karlsons), Visnakovs; Sabala.
Färöer: Nielsen; Naes, Nattestad, Gregersen, Viljornur Davidsen; Benjaminsen; Vatnhamar, Henriksson (88. Justinussen), Hansson, René Joensen (73. Sörensen); Edmundsson (92. Klettskard). Bemerkungen: 29. Lattenschuss von Kluskins. Verwarnungen: 20. Jagodinskis. 75. Maksimenko und Edmundsson.

Resultate:
Ungarn - Schweiz 2:3 (0:0). Lettland - Färöer 0:2 (0:1). Portugal - Andorra 6:0 (3:0). – Rangliste: 1. Schweiz 2/6. 2. Färöer 2/4. 3. Portugal 2/3. 4. Lettland 2/3. 5. Ungarn 2/1. 6. Andorra 2/0.
(fal/sda)

Erstellt: 08.10.2016, 09:17 Uhr

Artikel zum Thema

Hase Seferovic, Trickser Behrami und der Mann mit der Traumquote

Yann Sommer ist unschuldig, Debütant Nico Elvedi braucht Stützräder, und Valentin Stocker steht über allen – die Schweizer Fussballer in der Einzelkritik. Mehr...

«Da war sehr viel Glück dabei»

Video Vladimir Petkovic verzichtete nach dem 3:2 in Ungarn auf Euphorie und die Torschützen zeigten ihre Genugtuung – allen voran Valentin Stocker. Mehr...

«Ein Held namens Stocker»

Zwei WM-Qualifikationsspiele, sechs Punkte: Das Fussball-Nationalteam wird nach dem 3:2-Sieg in Ungarn von den Schweizer Medien gefeiert. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Blogs

Mamablog Unter Fleischfressern

Tingler Der Kunde als Feind

Die Welt in Bildern

Höhenflug: Im Vorfeld der Viehauktion in der schottischen Stadt Lairg springt ein Schaf über andere Schafe der Herde. Die Auktion in Lairg ist eine der grössten europaweit mit bis zu 15'000 Schafen. (14.August)
(Bild: Jeff J Mitchell/Getty Images) Mehr...