Hakan Yakin verletzt sich beim Bruderkampf

Im Duell Yakin gegen Yakin gab es keinen Sieger. Der FCL ging nach einem Eckball von Hakan zwar in Führung, die von seinem Bruder Murat trainierten Thuner schlugen aber dank Proschwitz zurück.

Video: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Innenverteidiger Tomislav Puljic brachte den FCL im ausverkauften Stadion Gersag nach einem Corner von Hakan Yakin mit dem Kopf in Führung (16.). Es war die erste Abschlussmöglichkeit der Luzerner - sie profitierten von einem Stellungsfehler des ansonsten tadellosen Thuner Goalies David Da Costa, der Yakins hereingabe verfehlte.

In der zweiten Halbzeit suchten die Thuner vehement den Ausgleich. Luzern verhielt sich ungewohnt passiv, was jedoch vor allem mit den verletzungsbedingten Ausfällen der beiden Offensivkräfte Yakin und Daniel Gygax zusammenhing. Yakin ging nach einem Stechen im Oberschenkel vorsichtshalber vom Platz, Gygax hat sich nach ersten Angaben eine Knieblessur zugezogen.

Fragezeichen für die EM-Qualifikation

Obwohl klare Torchancen der Thuner fehlten, war der Ausgleichstreffer von Topskorer Nick Proschwitz nach schöner Vorarbeit von Aussenverteidiger Marc Schneider eine Viertelstunde vor Schluss verdient. In der 92. Minute hatte Luzern Glück, als ein Kopfball von Thuns Verteidiger Timm Klose an die Latte prallte.

Hakan Yakins Blessur könnte auch für die Nationalmannschaft von Bedeutung sein. Noch ist nämlich nicht sicher, ob er am Montagabend ins Schweizer Camp einrücken kann. Am Freitag testet die Hitzfeld-Equipe gegen Australien, am übernächsten Dienstag beginnt mit dem Heimspiel gegen England bereits die EM-Qualifikation. (si)

Erstellt: 29.08.2010, 18:20 Uhr

Luzern - Thun 1:1 (1:0)

Gersag, Emmenbrücke. - 8700 Zuschauer (ausverkauft). - SR Zimmermann. - Tore: 16. Puljic (Yakin) 1:0. 74. Proschwitz (Schneider) 1:1.

Luzern: Zibung; Zverotic, Veskovac (88. Fanger), Puljic, Lustenberger; Renggli, Wiss; Gygax (56. Paiva), Yakin (45. Prager), Ferreira; Pacar.

Thun: Da Costa; Lüthi, Matic, Klose, Schneider; Bättig; Hediger, Scarione (37. Glarner), Demiri; Proschwitz, Morello (61. Andrist).

Bemerkungen: Luzern ohne Büchli, Ianu, Koller, Kukeli und Sorgic (alle verletzt). 92. Lattenkopfball Klose. Verwarnungen: 69. Glarner (Foul), 72. Andrist (Unsportlichkeit), 86. Veskovac (Unsportlichkeit), 91. Fanger (Foul).

Artikel zum Thema

YB verschiesst Penalty und verliert

Die Young Boys haben die dritte Meisterschafts-Niederlage der Saison kassiert. Nach dem Out im Champions-League-Playoff unterlagen sie beim FC Sion 0:2. Mehr...

Die One-Man Show des Alex Frei

Neuchâtel Xamax besass auch nach dem Trainerwechsel keine Chance gegen den FC Basel. Alex Frei schoss die Neuenburger fast im Alleingang ab. Mehr...

Der FCZ gewinnt – und die Fans schrauben die Sitze ab

Der FC Zürich schlägt Schlusslicht St. Gallen mit 3:1. Im Letzigrund sorgte aber auch die Südkurve für unerwartete Action. Mehr...

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Man soll die Feste feiern, wie sie fallen: Menschen in «Txatxus»-Kostümen nehmen am traditionellen ländlichen Karneval in Lantz, Nordspanien, teil. (24. Februar 2020)
(Bild: Villar Lopez) Mehr...