Heimsieg für Schalke gegen Dortmund

Schalke gewinnt das Revier-Derby gegen Borussia Dortmund 2:0 und festigt in der Bundesliga den 2. Platz.

Jubelnde Schalker Mannschaft. Die Königsblauen gewinnen dank Toren von Konopljanka und Naldo mit 2:0.

Jubelnde Schalker Mannschaft. Die Königsblauen gewinnen dank Toren von Konopljanka und Naldo mit 2:0. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Steigerungslauf in der Rückrunde seit Mitte Februar dürfte dazu führen, dass Schalke wie letztmals 2009/10 unter Felix Magath eine Saison wieder als Zweiter abschliessen wird. Der Prestige-Erfolg im 92. Kräftemessen mit dem BVB, der sechste Sieg aus den letzten sieben Ligaspielen, war daher ein weiteres Puzzleteil eines durchaus erfolgreichen Jahres unter Domenico Tedesco. Der erst 32-jährige italienisch-deutsche Doppelbürger verblüfft nicht erst seit dem Wechsel von Zweitligist Erzgebirge Aue in den Ruhrpott die Fachwelt.

Gut fünf Monate nach dem verrückten Hinspiel (4:4 nach 4:0-Führung Dortmunds bis zur 61. Minute) verlief das Derby ohne den leicht verletzten Breel Embolo diesmal weniger aufregend. Jewgen Konopljanka, am denkwürdigen 25. November 2017 zweifacher Assistgeber, bestrafte in der 50. Minute einen Dortmunder Fehler im Spielaufbau mit dem 1:0. Acht Minuten vor Schluss machte sich Naldo, der im Hinspiel das 4:4 erzielt hatte, in Dortmund weiter unbeliebt. Ein strammer Schuss des Brasilianers mit einer Geschwindigkeit von 126 km/h führte zum Schlussresultat und zum ersten Derby-Sieg seit vier Jahren.

Dortmund wurde von Bayer Leverkusen überholt und spürt nach der zweiten Auswärtsniederlage in Folge die nachrückenden Hoffenheim, Eintracht Frankfurt und RB Leipzig im Nacken. Die Leipziger schoben sich nach dem 1:1 in Bremen auf den 5. Platz - mit einem Rückstand von vier Punkten auf Dortmund.

Telegramm:

Schalke - Dortmund 2:0 (0:0). - 61'786 Zuschauer. - Tore: 50. Konopljanka 1:0. 82. Naldo 2:0. - Bemerkungen: Schalke ohne Embolo (verletzt), Dortmund mit Bürki, ohne Akanji (Ersatz).

Werder Bremen - Leipzig 1:1 (1:0). - 42'100 Zuschauer (ausverkauft). - Tore: 28. Moisander 1:0. 50. Lookman 1:1. - Bemerkung: Leipzig ohne Mvogo (Ersatz).

Rangliste:

1. Bayern München 30/75 (81:22). 2. Schalke 04 30/55 (47:33). 3. Bayer Leverkusen 30/51 (55:37). 4. Borussia Dortmund 30/51 (57:41). 5. RB Leipzig 30/47 (45:42). 6. Hoffenheim 30/46 (55:42). 7. Eintracht Frankfurt 30/46 (41:37). 8. Borussia Mönchengladbach 30/40 (39:48). 9. Hertha Berlin 30/39 (35:35). 10. VfB Stuttgart 30/39 (27:35). 11. Augsburg 30/37 (38:40). 12. Werder Bremen 30/37 (34:36). 13. Hannover 96 30/36 (38:44). 14. SC Freiburg 29/30 (26:48). 15. Wolfsburg 30/30 (30:37). 16. Mainz 05 29/27 (30:47). 17. Hamburger SV 30/22 (23:48). 18. 1. FC Köln 30/21 (29:58). (sda)

Erstellt: 15.04.2018, 17:35 Uhr

Artikel zum Thema

Die Hoffnung schwindet für den HSV

In der Bundesliga verlieren die designierten Absteiger Köln und Hamburg. Frankfurt und Gelson Fernandes müssen bei Leverkusen mit 1:4 ebenfalls einstecken. Mehr...

Skurriler Auftritt von Hoeness

Frankfurt fühlt sich von den Bayern rund um den Transfer von Trainer Niko Kovac verschaukelt. Uli Hoeness ereifert sich darüber im Fernsehen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Blogs

Tingler Zensur als Gratiswerbung

Geldblog Die Risiken mit Immobilien steigen

Die Welt in Bildern

Das beste aus der Situation machen: Kinder spielen auf einer überfluteten Autobahn in Manila, Philippinen, nach starkem Regenfall. (25. April 2018)
(Bild: Dondi Tawatao) Mehr...