«Ich verstehe den Frust der Fans»

Aussprache beim FCZ: Davide Chiumiento erklärt einen Tag nach dem Skandalspiel in Basel seine Rote Karte, äussert sich zur sportlichen Krise und den Fans in der Kurve.

«Diesmal wurde es lauter in der Kabine»: Davide Chiumiento nach der internen Aussprache vor dem FCZ-Trainingszentrum.
Video: Sebastian Rieder

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Montag, 10 Uhr, das FCZ-Training auf der Allmend Brunau steht an. Auf dem Platz bewegt sich für einmal aber nur der Rasenmäher. Ein paar Hunde kläffen dem Gitter entlang, ansonsten herrscht gähnende Leere. Vor dem Tor zur Garderobe das gleiche Bild: Weder Spieler noch Trainer sind da.

Es ist der Tag nach dem 1:5 gegen den FC Basel, ein Tag, der für den FCZ mit negativen Schlagzeilen beginnt. Von einem «Skandalspiel» oder von der «zweiten Schande von Basel» ist die Rede. Grund dafür sind die Zürcher Anhänger, die während der zweiten Halbzeit Knallkörper zünden und aufs Feld werfen.

Die Stille vor dem FCZ-Trainingszentrum ist verdächtig, denn obwohl der Haupteingang verschlossen ist, glänzen auf dem Parkplatz vor der Saalsporthalle die Boliden der Fussballer in der aufsteigenden Mittagssonne. Es ist kurz nach 11 Uhr, als sich der erste Spieler vor die Türe wagt.

Die Entschuldigung an die Mannschaft

Eine längere Aussprache zwischen Coach Urs Meier und der Mannschaft hat den Trainingsstart in die neue Woche verzögert, meldet Davide Chiumiento. «Wir reden oft um den heissen Brei herum, aber diesmal wurde es lauter. Das war wichtig. Jeder durfte sagen, was ihm auf dem Herzen liegt.»

Davide Chiumiento hat in dieser Runde gleich selbst das Wort ergriffen und sich für seine Rote Karte entschuldigt, auch wenn er findet, dass Gelb die angemessene Strafe gewesen wäre. «Es tut mir leid, dass ich die Mannschaft die nächsten zwei Wochen nicht unterstützen kann.»

Ab der 38. Minute musste der FCZ ohne seinen Spielmacher auskommen, zu diesem Zeitpunkt lagen die Zürcher bereits mit 0:1 im Rückstand. Und obwohl auch Gashi mit seinem Platzverweis den FC Basel schwächte, lud der FCZ den FCB zu weiteren Toren ein. «Vier von fünf Toren gegen Basel waren geschenkt», sagt Chiumiento.

Die alte Plage des FCZ

Zum Zuschauen verdammt, verfolgte der Rotsünder die zweite Halbzeit in der Garderobe, und was er dort am TV sah, passte so gut zu den vergangenen Spielen in dieser Rückrunde. «Unsere Chancen gehen einfach nicht ins Tor. Vielleicht, weil wir es nicht verdienen.»

3:0 stand es eine Viertelstunde vor Schluss, ehe Franck Etoundi nach vier Spielen ohne Tor den FCZ vom Fluch befreite. Zeitgleich setzte bei den Zürchern hingegen eine alte Plage ein: die Pyromanen aus der Südkurve. Chaoten aus dem FCZ-Block zwangen den Schiedsrichter zu einem Spielunterbruch.

Eine Aktion, die für Chiumiento nicht zwingend war. Der 30-Jährige will sich zu den Knallkörpern nicht äussern, versetzt sich aber in die Lage der mitgereisten Zürcher. «Wir haben super Fans und sie unterstützen uns. Ich verstehe den Frust der Fans. Was wir in den vergangenen Wochen zurückgegeben haben, ist sehr wenig.»
(Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 13.04.2015, 16:37 Uhr

Artikel zum Thema

So geht der Verband im Fall FCZ vor

FCZ-Wiederholungstäter provozierten in Basel einen 10-minütigen Spielunterbruch. Präsident Ancillo Canepa rechnet mit einem Stadionverbot und einer saftigen Busse. Mehr...

Ein Club taumelt

Analyse Nach dem 1:5 in Basel rechnet der FCZ wegen Chaoten mit massiven Strafen. Mehr...

Dossiers

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Super League

36. Runde

02.06.FC Basel 1893 - FC St. Gallen4 : 1
02.06.FC Lugano - FC Luzern0 : 1
02.06.FC Sion - Grasshopper Club1 : 1
02.06.FC Vaduz - FC Thun1 : 3
02.06.BSC Young Boys - FC Lausanne-Sport2 : 0
Stand: 02.06.2017 22:38

Rangliste

NameSpSUNG:EP
1.FC Basel 189336268292:3586
2.BSC Young Boys36209772:4469
3.FC Lugano361581352:6153
4.FC Sion361561560:5551
5.FC Luzern361481462:6650
6.FC Thun3611121358:6345
7.FC St. Gallen361181743:5741
8.Grasshopper Club361081847:6138
9.FC Lausanne-Sport36981951:6235
10.FC Vaduz36792045:7830
Stand: 02.06.2017 22:39

Kommentare

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Immer wieder schön: Das Matterhorn spiegelt sich im Morgengrauen im Riffelsee bei Zermatt (22. Juni 2018).
(Bild: Vaelntin Flauraud) Mehr...