Mehmedi die tragische Figur im Schweizer Gipfel

In der 2. Bundesliga-Runde trennen sich der SC Freiburg und Borussia Mönchengladbach torlos. Der Zürcher Admir Mehmedi verschiesst einen Foulpenalty auf klägliche Weise.

Ohne Fortune: Admir Mehmedi (v.) verschiesst im Schweizer Gipfel gegen Gladbach einen Foulpenalty.

Ohne Fortune: Admir Mehmedi (v.) verschiesst im Schweizer Gipfel gegen Gladbach einen Foulpenalty. Bild: AFP

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In der 63. Minute hätte Admir Mehmedi die Freiburger gegen die vom Romand Lucien Favre defensiv eingestellten Mönchengladbacher in Führung bringen müssen. Der Schweizer Nationalstürmer schoss seinen Penalty jedoch ziemlich hoch über die Latte des von Yann Sommer gehüteten Gladbacher Tores. Das Publikum verzieh dem Zürcher, der in der letzten Saison 14 Treffer für die Breisgauer erzielt hatte, den Fehlschuss gnädig. Neben Mehmedi und Sommer kamen auch Freiburgs Keeper Roman Bürki sowie Borussias Defensivspieler Granit Xhaka im Schweizer Bundesliga-Gipfel zum Einsatz. Beide Torhüter, die Nummern 1 und 2 des Nationalteams, hinterliessen einen souveränen Eindruck.

Nach der Partie war Favre mit der Leistung seiner Fohlen nicht vollumfänglich zufrieden. Doch der Westschweizer Trainer fügte schmünzelnd im TV-Sender Sky bei: «Seit ich Trainer von Borussia bin, also seit Februar 2011, ist das der erste Punkt, den wir hier in Freiburg gewinnen. Ich nehme diesen also gerne mit nach Hause.» Zu Beginn der Partie hatten die Gäste einige Chancen, die sie jedoch ungenutzt liessen.

Auch Nullnummer in Mainz

Der FSV Mainz 05 verpasst nach dem Fehlstart in die Bundesliga-Saison einen Befreiungsschlag. Die Mainzer müssen sich zu Hause mit einem 0:0 gegen Hannover 96 begnügen. Nach dem torlosen Remis gegen Hannover 96 weisen die Mainzer, die zuletzt im Cup und in der Europa League früh gescheitert waren, nach zwei Spielen zwei Punkte auf. Hannover liegt mit vier Zählern in der oberen Tabellenhälfte.

Bundesliga, 2. Runde:
Freiburg - Mönchengladbach 0:0
Bemerkungen: Freiburg mit Bürki und bis 87. mit Mehmedi. Mönchengladbach mit Sommer und Xhaka. 63. Mehmedi schiesst Foulpenalty übers Tor.

Mainz - Hannover 0:0

Rangliste:
1. Bayer Leverkusen 6. 2. Paderborn 4. 3. Hoffenheim 4. 4. 1. FC Köln 4. 5. Eintracht Frankfurt 4. 6. Bayern München 4. 7. Hannover 96 4. 8. Borussia Dortmund 3. 9. Werder Bremen 2. 10. Mainz 2. 11. Borussia Mönchengladbach 2. 12. Wolfsburg 1. 13. Schalke 04 1. 14. SC Freiburg 1. 15. Hertha Berlin 1. 16. VfB Stuttgart 1. 17. Hamburger SV 1. 18. Augsburg 0. (fal/si)

Erstellt: 31.08.2014, 19:22 Uhr

Artikel zum Thema

Heimdebakel für Behrami und Co – nur Remis für die Bayern

Der HSV mit den Schweizern Valon Behrami und Johan Djourou unterliegt in der 2. Bundesliga-Runde Neuling Paderborn zu Hause 0:3. Die Bayern kommen zu einem 1:1 auf Schalke. Mehr...

Erster Saisonsieg für Borussia Dortmund

Fussball Borussia Dortmund bringt seinen ersten Drei-Punkte-Erfolg in der neuen Bundesliga-Saison unter Dach und Fach. Angeführt von einem starken Marco Reus setzt sich der BVB in Augsburg mit 3:2 durch. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Man soll die Feste feiern, wie sie fallen: Menschen in «Txatxus»-Kostümen nehmen am traditionellen ländlichen Karneval in Lantz, Nordspanien, teil. (24. Februar 2020)
(Bild: Villar Lopez) Mehr...