Messi chancenlos gegen Burrows

Kennen Sie Matthew Burrows? Vermutlich nicht. Das könnte sich spätestens dann ändern, wenn sein Treffer vom 5. Oktober von der Fifa offiziell zum Tor des Jahres gekürt wird.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am 10. Januar 2011 wird die Fifa anlässlich ihrer pompösen Gala im Zürcher Kongresshaus auch das Tor des Jahres 2010 auszeichnen. Grosser Favorit auf den Puskas-Award dürfte der Nordire Matthew Burrows sein, der am 5. Oktober mit einem Volley-Absatztrick aus rund 14 Metern traf. Es war in der 92. Minute der Siegtreffer für Glentoran gegen Portadown in der nordirischen Premiership. Der Treffer wurde auf Youtube schnell zum weltweiten Hit und schaffte den Sprung in die zehn Tore, die die Fifa als Vorauswahl zur Abstimmung ins Netz stellte. Auch die Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet stimmen mit grossem Abstand für den Treffer des 25-Jährigen. In der Online-Abstimmung entfielen 837 der 3691 Stimmen auf das Tor von Burrows, der damit die Prominenz wie Messi (235), Robben (157) oder Van Bronckhorst (578) deutlich in die Schranken verweist. (son)

Erstellt: 25.11.2010, 07:33 Uhr

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Kommentare

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Bitte lächeln: Frankie die Bordeauxdogge stellt sein Löwenkostüm zur Schau. Er nimmt mit seinem Herrchen an der Tompkins Square Halloween Hundeparade in Manhattan teil (20. Oktober 2019).
(Bild: Andrew Kelly) Mehr...