Party im Velodrome – Abdi steigt ab

Olympique Marseille hat es geschafft: Die Equipe von Trainer Didier Deschamps sicherte sich den ersten Meistertitel seit 1992. Almen Abdi und Le Mans dagegen müssen absteigen.

Die Sache ist gelaufen: Die OM-Spieler freuen sich riesig über den Triumph.

Die Sache ist gelaufen: Die OM-Spieler freuen sich riesig über den Triumph. Bild: Reuters

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Marseille ist zwei Runden vor Schluss der Ligue 1 nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen, da zuvor Verfolger Auxerre beim Champions-League-Halbfinalisten Lyon 1:2 verlor. Zweiter ist nun Lille nach einem 2:0-Auswärtserfolg bei Toulouse, die Nordfranzosen liegen zwei Spiele vor Saisonende jedoch bereits acht Zähler hinter dem neuen Champion Marseille, der in der Gruppenphase der Königsklasse Gegner des FC Zürich war.

Vor 55'400 Zuschauern im Stade Velodrome sorgten die Argentinier Gabriel Heinze (4.) und Lucho Gonzalez (78.) sowie der Senegalese Mamadou Niang (76.) für den verdienten Sieg. Jimmy Briand hatte in der 38. Minute den Ausgleich erzielt. Nach dem Triumph verfiel das gesamte Stadion in einen Freudentaumel, und die übliche Queen-Hymne «We Are The Champions» drang aus Tausenden Kehlen. Für den Verein ist es der neunte Meistertitel nach 1937, 1948, 1971, 1972, 1989, 1990, 1991 und 1992.

Keine Gnade für Le Mans

«Die erste Hälfte war nicht leicht für uns, mit der Last der Erwartungen auf unseren Schultern. Das ist die Belohnung für neun Monate harte Arbeit», freute sich Deschamps, der als Captain von OM 1993 die erste Trophäe der Champions League hatte entgegennehmen dürfen. Der nationale Titel im gleichen Jahr wurde dem Klub aberkannt, nachdem bekannt geworden war, dass Präsident Bernard Tapie Spiele durch die Zahlung von Bestechungsgeldern manipulieren liess. 1994 musste Marseille in die zweite Liga zwangsabsteigen.

Die Relegisten aus der Ligue 1 stehen ebenfalls fest. Neben Grenoble mussten am Mittwoch auch Boulogne (0:1-Heimpleite gegen St. Etienne) und Almen Abdis Le Mans (2:3 in Nancy) den Gang in die Zweitklassigkeit antreten. (fal)

Erstellt: 06.05.2010, 10:04 Uhr

Ligue 1, 36. Runde

Die Spiele vom Mittwoch: Boulogne - St. Etienne 0:1. Lens - Grenoble 1:1. Lorient - Monaco 2:2. Lyon - Auxerre 2:1. Nancy - Le Mans 3:2. Nice - Bordeaux 1:1. Paris St-Germain - Valenciennes 2:2. Sochaux - Montpellier 0:1. Toulouse - Lille 0:2. Marseille - Rennes 3:1.

Rangliste: 1. Marseille 36/75. 2. Lille 36/67 (68:36). 3. Auxerre 36/67 (40:28). 4. Lyon 35/65. 5. Montpellier 36/63. 6. Bordeaux 36/61. 7. Lorient 36/55. 8. Rennes 36/52. 9. Monaco 35/51. 10. Valenciennes 36/50. 11. Paris St-Germain 36/47 (49:42). 12. Nancy 36/47 (44:50). 13. Lens 36/44. 14. Toulouse 36/43. 15. Nice 36/42. 16. Sochaux 36/41. 17. St. Etienne 36/39. 18. Le Mans 36/29. 19. Boulogne 36/28. 20. Grenoble 36/20.

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Blogs

Sweet Home Nehmen Sie sich Zeit für Veränderungen

Geldblog So streng ist der PK-Vorbezug limitiert

Die Welt in Bildern

Eingewickelt in Bananenblätter: Ein «Schlammmensch» nimmt auf den Philippinen am Taong Putik Festival teil. (24. Juni 2019)
(Bild: Ezra Acayan) Mehr...