Pech für Bellinzona im Aufstiegsrennen

Bellinzona machte im Aufstiegsrennen gegen Leader Aarau Boden gut, verlor aber Spielmacher Hakan Yakin. Er hat sich am Samstag in Wohlen schlimmer verletzt als zuerst angenommen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Während Leader Aarau in Chiasso bei der 1:2-Niederlage einen herben Rückschlag erleiden musste, gewann Verfolger Bellinzona in Wohlen mit 1:0 und reduzierte den Rückstand auf zwei Zähler. In der 51. Minute musste Bellinzonas Trainer Martin Andermatt seinen Spielmacher Hakan Yakin durch Markus Neumayr ersetzen. Der ehemalige Internationale hatte sich bei einem seiner zahlreichen Sprints eine Muskelverletzung im Oberschenkel zugezogen.

Yakin erlitt Muskelfaserriss

Zuerst deutete vieles nur auf eine leichte Zerrung hin. Doch eine genaue Untersuchung mittels MRI hat jetzt eine schlimmere Diagnose gebracht: Hakan Yakin hat sich einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen und fällt vier bis fünf Wochen aus. «Das ist natürlich Pech. Aber ich habe vollstes Vertrauen in unsere Mannschaft, dass sie in den kommenden Spielen auch ohne mich weiter auf Erfolgskurs bleibt», sagt Yakin gegenüber Tagesanzeiger.ch/Newsnet. Im Schweizer Fussball sei generell jeder Spieler ersetzbar.

Erstellt: 26.02.2013, 11:23 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Glücksfänger: Spärlich bekleidete Männer versuchen im Saidaiji Tempel im japanischen Okyama einen vom Priester in die Menge geworfenen Stab, den «Shingi», zu ergattern. (15. Feburar 2020)
(Bild: Kim Kyung-Hoon ) Mehr...