Pokerface Favre

Nach einem 0:1 in Sevilla droht Gladbach in der Europa League heute Abend das Aus. Bei der Borussia sind drei Schweizer besonders gefordert.

Gladbachs Trainer Lucien Favre lässt sich nicht in die Karten schauen.

Gladbachs Trainer Lucien Favre lässt sich nicht in die Karten schauen. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Zum Schweizer Trio: Gladbachs Trainer Lucien Favre ist für die Taktik verantwortlich, Yann Sommer soll sein Tor rein halten, und Granit Xhaka das Mittelfeld ordnen. Vor einer Woche hatten es die Deutschen in Spanien verpasst, sich eine bessere Ausgangslage zu verschaffen. Dass Gladbach zumindest das angestrebte Auswärtstor nicht gelang, lag vor allem an der mangelnden Chancenauswertung.

Favre mag das Problem vor dem Spiel indes nicht dramatisieren. «Wir haben fast immer Torchancen, nutzen die vielleicht momentan nicht ganz so aus. In der Hinrunde haben wir manchmal sogar drei, vier Tore zu Hause geschossen, manchmal ist das einfach so.» Der Romand ist sich aber sehr wohl bewusst, dass das 0:1 von Sevilla eine gefährliche Ausgangslage ist. «Wir müssen ein Tor machen. Oder schon drei, wenn sie nur eines machen.» Man müsse in der Defensive gut gestaffelt sein, um ja kein Tor zu erhalten.

Und in der Offensive dürfen die Gladbacher Fans nicht unbedingt auf ein Feuerwerk hoffen. «Wir haben vor, sehr intelligent zu spielen, mit Tempo, aber natürlich auch mit Geduld. Wir haben Zeit, ein Tor zu machen», sagt der Romand. Favre steht das gesamte Kader zur Verfügung. Doch auch bei wiederholter Nachfrage nach der Aufstellung blieb Favre ganz cool und setzte sein Pokerface auf: «Wir wollen unserem Gegner ja keine Hinweise geben.»

Erstellt: 26.02.2015, 14:26 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Never Mind the Markets Flucht ins Bargeld gibt Rätsel auf

Sweet Home Genussmomente für die Ferienzeit

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Die Welt in Bildern

Grosstransport: Ein vietnamesischer Mann befördert eine Vielzahl an Gütern mit seinem Motorrad durch die Stadt Hanoi. (22. Juli 2019)
(Bild: Minh Hoang / EPA) Mehr...