Rote Karte für Favre – Bayern zieht davon

Mönchengladbach kam in der 10. Bundesliga-Runde zu Hause gegen Freiburg nicht über ein enttäuschendes 1:1 hinaus. Überdies wurde Lucien Favre vom Referee auf die Tribüne verwiesen.

Unzufrieden: Lucien Favre wurde vom Ref auf die Tribüne geschickt.

Unzufrieden: Lucien Favre wurde vom Ref auf die Tribüne geschickt. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Borussia Mönchengladbach muss sich nach dem Cup-Aus in der Meisterschaft gegen Freiburg mit einem Remis begnügen. Igor de Camargo hatte die Borussia in der 49. Minute zunächst in Führung geschossen. Den späten Ausgleich für Freiburg erzielte Daniel Caliguri in der 77. Minute per Foulpenalty. Lucien Favre wurde zudem von Schiedsrichter Wolfgang Stark auf die Tribüne geschickt. Der Romand hatte in einer Szene mit den Händen angedeutet, dass der Unparteiische eine Brille brauche. Der Schweizer Internationale Granit Xhaka verfolgte die in der ersten Hälfte überaus schwache Partie auf der Ersatzbank.

Die Bayern gewannen beim Hamburger SV souverän mit 3:0. Bastian Schweinsteiger brachte die Gäste in Führung (39.). Thomas Müller erhöhte mit seinem siebten Saisontor (49.) auf 2:0. Toni Kroos (53.) machte mit seinem vierten Saisontreffer für die besseren Gäste alles klar. Xherdan Shaqiri kam bei den Bayern nicht zum Einsatz.

Schalke und Dortmund patzten

Die Spitzenteams Schalke 04 und Borussia Dortmund kassierten Rückschläge. Die Schalker unterlagen 2:3 bei Hoffenheim und verpassten damit die Chance, mit dem Spitzereiter aus München einigermassen mitzuhalten. Dortmund kam gegen Stuttgart nicht über ein 0:0 hinaus. Der eingewechselte Sven Schipplock machte den Hoffenheimer Sieg in der Nachspielzeit perfekt, nachdem Atsuto Uchida in der 82. Minute mit seinem ersten Bundesliga-Tor den Ausgleich für die Gäste erzielt hatte. Kevin Volland brachte die Hoffenheimer mit seinem ersten Bundesliga-Tor in Führung (13.). Roman Neustädter sorgte für den zwischenzeitlichen Ausgleich (37.). Der Brasilianer Roberto Firmino traf in der zweiten Hälfte per Foulelfmeter (67.) für die Gastgeber. Uchida schob den Ball über die Linie, nachdem 1899-Keeper Tim Wiese einen Schuss von Klaas-Jan Huntelaar abgewehrt hatte. Joker Schipplocks Treffer in der Nachspielzeit bedeutete die Entscheidung zugunsten der Kreisgauer, die zu ihrem 50. Bundesliga-Sieg kamen.

Nürnberg gelang dank Timo Gebharts Treffer (76.) der Befreiungsschlag. Der Club gewann gegen Wolfsburg mit 1:0 und sicherte sich nach sechs sieglosen Spielen mit nur einem Punkt den ersten Dreier. Dagegen war es für die Wölfe nach zuletzt zwei Pflichtspielsiegen unter Interimscoach Lorenz-Günther Köstner der erste Rückschlag.

1. Bundesliga, 10. Runde:
Hannover - Augusburg 2:0 (1:0)
41'200 Zuschauer. - Tore: 26. Diouf 1:0. 85. Stindl 2:0. - Bemerkungen: Hannover mit Eggimann, ohne Nikci (nicht im Aufgebot).

Hoffenheim - Schalke 3:2 (1:1)
30'150 Zuschauer. - Tore: 13. Volland 1:0. 37. Neustädter 1:1. 67. Fermino (Foulpenalty) 2:1. 82. Uchida 2:2. 91. Schipplock 3:2. - Bemerkungen: Hoffenheim ohne Derdiyok (Ersatz), Schalke ohne Barnetta (Ersatz).

Borussia Dortmund - VfB Stuttgart 0:0
80'645 Zuschauer.

Borussia Mönchengladbach - Freiburg 1:1 (0:0)
47'673 Zuschauer. - Tore: 48. De Camargo 1:0. 77. Caligiuri (Foulpenalty) 1:1. - Bemerkungen: Mönchengladbach ohne Xhaka (Ersatz), Freiburg ohne Ferati (nicht im Aufgebot).

Nürnberg - Wolfsburg 1:0 (0:0)
37'586 Zuschauer. - Tor: 76. Gebhart 1:0. - Bemerkungen: Nürnberg mit Klose, Wolfsburg mit Benaglio und Rodriguez (ab 62.).

Hamburger SV - Bayern München 0:3 (0:1)
57'000 Zuschauer. - Tore: 39. Schweinsteiger 0:1. 48. Müller 0:2. 53. Kroos 0:3. - Bem.: Bayern ohne Shaqiri (Ersatz).
(fal/si)

Erstellt: 03.11.2012, 17:36 Uhr

Artikel zum Thema

Frankfurt enttäuscht gegen Fürth

Der Schweizer Pirmin Schwegler schafft mit Eintracht Frankfurt gegen Fürth nur ein Unentschieden. Mehr...

Shaqiri im Hoch, Xhaka muss unten durch

Bayern München siegt im Cup mit Xherdan Shaqiri gegen Kaiserslautern 4:0, während Gladbach mit Trainer Lucien Favre und Granit Xhaka gegen Düsseldorf in der Verlängerung ausscheidet. Mehr...

Rekordserie der Bayern gerissen

Die Rekordserie von Bayern München in der Bundesliga ist gerissen. Nach acht Siegen in den ersten acht Punktspielen kassiert der Rekordmeister mit dem 1:2 gegen Bayer Leverkusen die erste Niederlage. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Die Welt in Bildern

Handarbeit: Schauspieler des Kote Marjanishvili Theaters in Tiflis während einer Probe des Tolstoi-Stücks «Die Kreutzersonate». (18. Februar 2020)
(Bild: Zurab Kurtsikidze) Mehr...