Schmidts Mainzer lassen Di Matteo keine Chance

Innenverteidiger Stefan Bell schiesst Mainz um den Schweizer Trainer Martin Schmidt innerhalb von drei Minuten zum 2:0-Erfolg gegen Schalke.

Schaffte den vorzeitigen Ligaerhalt mit Mainz: Der Walliser Martin Schmidt.

Schaffte den vorzeitigen Ligaerhalt mit Mainz: Der Walliser Martin Schmidt. Bild: Archivbild

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nach gut einer halben Stunde war der Match faktisch entschieden, denn die ungewöhnlich lethargisch auftretende Schalker Mannschaft von Trainer Roberto Di Matteo konnten zu keiner Zeit Torgefahr entwickeln und war für Mainz, das selber keine Wunderdinge vollführen musste, nur ein Sparringpartner. Abwehrspieler Stefan Bell (28./31. Minute) sorgte vor 34'000 Zuschauern in der ausverkauften Coface-Arena mit dem Doppelschlag für den ersten Mainzer Heimsieg gegen Schalke seit fast neun Jahren.

Schalke erlebt derzeit seine schwächste Rückrunde in den letzten 15 Jahren. In den vergangenen fünf Meisterschaftsspielen erzielten die Gelsenkirchner nur ein einziges Tor. Für Mainz und seinen gefeierten Schweizer Trainer Martin Schmidt bedeutete der mühelose Erfolg die vorzeitige Sicherung des Ligaerhalts.

Nicht unwichtig war der Ausgang des Spiels auch für Borussia Mönchengladbach mit Granit Xhaka und Trainer Lucien Favre. Das fünftplatzierte Schalke bleibt 14 Punkte hinter Gladbach, das am Sonntag mit einem Heimsieg gegen Wolfsburg noch näher an die Champions-League-Teilnahme herankäme. Gladbachs direkter Konkurrent um dem 3. Platz ist Bayer Leverkusen, das am Samstag zum Derby in Köln antritt. (si)

Erstellt: 24.04.2015, 23:42 Uhr

Artikel zum Thema

Jobgarantie und ein Weltmeister für Di Matteo

Die schlechteste Rückrunde seit 22 Jahren. Für Schalke ist jetzt sogar die Europa League in Gefahr. Warum die Mechanismen des Geschäfts für den Trainer für einmal anders funktionieren. Mehr...

Vernichtende Kritik an Roberto Di Matteo

Dem Schaffhauser, der mit Chelsea die Champions League gewann, droht in Deutschland das frühe Scheitern. Das hat er sich aber selbst zuzuschreiben. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Bundesliga

34. Runde

20.05.Borussia Dortmund - Werder Bremen4 : 3
20.05.M'gladbach - Darmstadt2 : 2
20.05.Hertha BSC - Bayer Leverkusen2 : 6
20.05.1. FC Köln - Mainz 052 : 0
20.05.Hamburger SV - VfL Wolfsburg2 : 1
20.05.Ingolstadt - Schalke 041 : 1
20.05.Hoffenheim - Augsburg0 : 0
20.05.Eintracht Frankfurt - RasenBallsport Leipzig2 : 2
20.05.Bayern München - SC Freiburg4 : 1
Stand: 20.05.2017 17:30

Rangliste

NameSpSUNG:EP
1.Bayern München34257289:2282
2.RasenBallsport Leipzig34207766:3967
3.Borussia Dortmund341810672:4064
4.Hoffenheim341614464:3762
5.1. FC Köln341213951:4249
6.Hertha BSC341541543:4749
7.SC Freiburg341461442:6048
8.Werder Bremen341361561:6445
9.M'gladbach341291345:4945
10.Schalke 043411101345:4043
11.Eintracht Frankfurt341191436:4342
12.Bayer Leverkusen341181553:5541
13.Augsburg349111435:5138
14.Hamburger SV341081633:6138
15.Mainz 05341071744:5537
16.VfL Wolfsburg341071734:5237
17.Ingolstadt34881836:5732
18.Darmstadt34742328:6325
Stand: 20.05.2017 17:30

Blogs

Mamablog «Wir sind verantwortlich für diese Kinder»

Sweet Home Zeitreise im Zickzack

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Spiel zwischen Mauern: Palästinensische Buben spielen in einem verlassenen Gebäude in Gaza Stadt. (21.Juni 2018)
(Bild: Mohammed Salem) Mehr...