Sforzas Wohlen ist immer noch makellos

Der FC Wohlen gibt in der Challenge League weiterhin die Pace vor. Nach vier Runden und dem 2:1 gegen Wil führen die Aargauer mit dem Punktemaximum.

Auf Erfolgskurs: Trainer Ciriaco Sforza steht mit dem FC Wohlen an der Tabellenspitze der Challenge League.

Auf Erfolgskurs: Trainer Ciriaco Sforza steht mit dem FC Wohlen an der Tabellenspitze der Challenge League. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Noch nie seit dem NLB-Aufstieg 2002 ist Wohlen derart erfolgreich in eine Saison gestartet. Mit dem vierten Sieg, der dank dem 2:1 durch Mergim Brahimi zustande kam, überbot das Team von Ciriaco Sforza die bisherige Bestmarke vom Sommer 2007 (4 Spiele, 10 Punkte). Die lokalen Beobachter führen die eklatante Leistungssteigerung im Vergleich mit der Vorsaison auf mehr Routine und Ruhe in der Mannschaft zurück. Allein die Präsenz des neuen Mittelfeldstrategen Kevin Pezzoni (80 Bundesliga-Einsätze für den 1. FC Köln) verleiht dem Wohlener Spiel viel Sicherheit. Das zeigte sich gegen Wil, als der entgegen dem Spielverlauf gefallene Ausgleich des Gegners den Leader nicht aus dem Konzept bringen konnte.

Erster Verfolger mit drei Punkten Rückstand ist Winterthur, das einen spektakulären Samstagabend erlebte. Zweimal geriet das Team von Jürgen Seeberger gegen das sieglose Biel in Rückstand (1:2 und 2:3), vermochte aber das Spiel mit zahlreichen Torhüterfehlern in den Schlussminuten noch zu drehen. Gianluca D’Angelo glich in der 85. Minute zum 3:3 aus, und Paulo Menezes, der sich Paulinho nennt, schoss in der 87. Minute zum grossen Ärger von Biel-Trainer Hanspeter «Bidu» Zaugg noch den Siegestreffer der Zürcher. Der Brasilianer luchste Biels Torhüter Mirko Salvi den Ball ab und schob ins leere Tor.

Die Spiele vom Sonntag:
Le Mont - Lugano 0:0
450 Zuschauer (in Baulmes). - SR Superczynski. - Bemerkung: 7. Lattenschuss von Pacarizi (Lugano).

Wohlen - Wil 2:1 (1:0)
2130 Zuschauer. - SR Jancevski. - Tore: 28. Geissmann 1:0. 52. Taipi 1:1. 73. Brahimi 2:1. - Bemerkungen: 33. Gelb-Rote Karte gegen Platero (Wil/Foul). 67. Lattenschuss von Geissmann.

Spiele vom Samstag:
Chiasso - Servette 0:1 (0:0)
850 Zuschauer. - SR Huwiler. - Tor: 89. Doumbia 0:1.

Winterthur - Biel 4:3 (1:2)
3100 Zuschauer. - SR Fähndrich. - Tore: 20. Bengondo 1:0. 41. Sejmenovic 1:1. 43. Peyretti 1:2. 55. Cicek 2:2. 75. Safari 2:3. 85. D’Angelo 3:3. 87. Menezes 4:3.
(si)

Erstellt: 10.08.2014, 18:36 Uhr

Artikel zum Thema

Das Wunder mit Wohlen geht weiter

Im Vorjahr rettete Trainer Ciriaco Sforza den Wohlen in der Challenge League in extremis. Diese Saison führen die Aargauer die Tabelle souverän an. Mehr...

«Leidenschaft, Mut und eiserne Disziplin»

Der FC Wohlen ist die grosse Überraschung der Challenge League. Trainer Ciriaco Sforza hat ein neues Feuer entfacht und sagt, zu was sein Team noch fähig ist. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Never Mind the Markets Chinas Aufstieg zur digitalen Macht

Geldblog Warum Selbstständige den Lohn versichern sollten

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Russische Torte: Indische Konditoren legen letzte Hand an eine essbare Kopie der Moskauer Basilius-Kathedrale, die sie für die 45. Kuchenausstellung geschaffen. (12. Dezember 2019)
(Bild: Jagadeesh NV) Mehr...