Shaqiri kehrt zurück – und verliert

Xherdan Shaqiri darf bei Inter wieder von Beginn an spielen. Das Derby d'Italia gegen Juventus mit Stephan Lichtsteiner geht dennoch verloren.

Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Inter Mailand dürfte mit dem 1:2 gegen Juventus Turin seine letzte Chance auf die Teilnahme an der Europa League verspielt haben. Bei Inter, das nur eines seiner letzten sieben Heimspiele gewonnen hat, stand Xherdan Shaqiri erstmals seit dem 4. April wieder in der Startformation.

Der nach 71 Minuten ausgewechselte Schweizer Vertreter des gesperrten Brasilianers Hernanes löste seine Aufgabe ordentlich. Kurz vor Juves Ausgleich wurde nach einem Lattenschuss von Shaqiri der folgende Treffer von Marcelo Brozovic wohl irrtümlich wegen Offsides aberkannt.

Beim Siegestor für Champions-League-Finalist und Meister Juventus durch Alvaro Morata (83.) beging Inters Goalie Samir Handanovic einen schweren Fehler. Stephan Lichtsteiner stand bei den Turinern in der Startaufstellung und wurde in der 56. Minute und nach einer Verwarnung ausgewechselt.

Inter - Juventus 1:2 (1:1)
60'362 Zuschauer. - Tore: 9. Icardi 1:0. 42. Marchisio (Foulpenalty) 1:1. 83. Morata 1:2. - Bemerkungen: Inter bis 71. mit Shaqiri, Juventus bis 56. mit Lichtsteiner (53. verwarnt).
(si)

Erstellt: 16.05.2015, 20:52 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Geldblog Sie trauen der Börsen-Hausse nicht? So gewinnen Sie beim Crash

Von Kopf bis Fuss Hausmittel gegen Husten und Halsweh

Die Welt in Bildern

Warten auf den Papst: Ein Mann schaut aus seinem Papst-Kostüm hervor. Der echte Papst verweilt momentan in Bangkok und die Bevölkerung feiert seine Ankunft. (20. November 2019)
(Bild: Ann Wang) Mehr...