Shaqiris Meistertanz in Frankfurt

Bayern München gewinnt auswärts gegen Eintracht Frankfurt 1:0 und sichert sich damit die deutsche Fussball-Meisterschaft. Xherdan Shaqiri spielte beim Rekordmeister 90 Minuten durch.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bayern München ist der schnellste deutsche Fussballmeister der Geschichte. Noch nie stand der Saisonsieger schon nach dem 28. Spieltag fest. Bereits zum 23. Mal triumphieren die Münchner und untermauern damit ihren Status als deutscher Rekordmeister.

Aus Schweizer Sicht gab es vor der Partie eine erfreuliche und eine weniger erfreuliche Nachricht: Xherdan Shaqiri stand bei den Bayern in der Startaufstellung, während die Frankfurter auf ihren Captain Pirmin Schwegler verzichten mussten.

Shaqiri spielte vor allem in der ersten Halbzeit gross auf. So war er es auch, dem die erste wirklich gefährliche Aktion der Partie gelang: In der 10. Minute traf er mit seinem Schuss aus der zweiten Reihe nur den Pfosten. Zudem sorgte er mit seiner wirbligen Spielart immer wieder für Gefahr vor dem Frankfurter Tor. In der zweiten Hälfte flachte die Leistung des Schweizer Nationalspielers dann etwas ab. Trotzdem bewies Trainer Jupp Heynckes einmal mehr sein grosses Vertrauen in den 21-Jährigen und liess ihn 90 Minuten durchspielen.

Späte Offensive der Frankfurter

Die Entscheidung in der Partie führte in der 52. Minute Bayern-Urgestein Bastian Schweinsteiger herbei. Er traf nach einer Hereingabe von Captain Philip Lahm mit der Hacke.

So etwas wie Spannung kam im Spiel erst nach gut 80 Minuten auf. Die Frankfurter erwachten und zwangen die Münchner in die Defensive. Zweimal musste Goalie Manuel neuer auf der Linie klären, zudem gab es einigen Wirbel um eine Szene mit Innenverteidiger Dante. Dieser soll im eigenen Strafraum eine Flanke mit der Hand abgelenkt haben, was jedoch keinen Elfmeter nach sich zog.

Dortmund siegt mit B-Elf

Dortmund kam zu Hause gegen Augsburg trotz einer zweitklassigen Aufstellung zu einem verdienten 4:2-Sieg, was den Titelgewinn der Bayern aber nicht mehr abwenden konnte. Trainer Jürgen Klopp rotierte stark und brachte mit Goalie Langerak, Leitner, Bender, Sahin, Bittencourt, Hofmann und Schieber gleich sieben neue Spieler. Piszczek, Kehl, Gündogan, Götze und Lewandowski verfolgten die Partie von der Bank aus, während Stammgoalie Weidenfeller und Reus gar nicht im Aufgebot standen.

Telegramme:

Eintracht Frankfurt - Bayern München 0:1 (0:0). - 51'500 Zuschauer. - Tor: 52. Schweinsteiger 0:1. - Bemerkungen: Frankfurt ohne Schwegler (verletzt/Steissbeinentzündung), Bayern mit Shaqiri. 27. Alaba schiesst Foulpenalty an den Pfosten.

Borussia Dortmund - Augsburg 4:2 (1:2). - 80'645 Zuschauer. - Tore: 22. Schieber 1:0. 43. Baier 1:1. 45. Vogt 1:2. 52. Schieber 2:2. 64. Subotic 3:2. 92. Lewandowski 4:2.

Bayer Leverkusen - Wolfsburg 1:1 (1:0). - 29'288 Zuschauer. - Tore: 12. Schürrle 1:0. 69. Kjaer 1:1. - Bemerkung: Wolfsburg mit Benaglio und Rodriguez.

Borussia Mönchengladbach - Greuther Fürth 1:0 (0:0). - 50'206 Zuschauer. - Tor: 74. De Jong 1:0.

Werder Bremen - Schalke 0:2 (0:0). - 42'160 Zuschauer. - Tore: 52. Draxler 0:1. 69. Marica 0:2. - Bemerkung: Schalke ohne Barnetta (verletzt/Faserriss im Oberschenkel). (rso)

Erstellt: 06.04.2013, 17:27 Uhr

Artikel zum Thema

Saisonende für Toni Kroos

Fussball Für Toni Kroos ist die Saison wahrscheinlich vorzeitig beendet. Der Profi von Bayern München zog sich in der Champions-League-Partie gegen Juventus einen Muskelbündelriss im Adduktorenbereich zu. Mehr...

Muskelfaserriss bei David Abraham

Fussball Der Bundesligist Hoffenheim muss im Abstiegskampf aus Verletzungsgründen auf David Abraham und Heurelho Gomes verzichten. Mehr...

Hoffenheims Befreiungsschlag

Fussball Ohne Eren Derdiyok kommt Hoffenheim am Freitagabend zum Auftakt der 28. Bundesliga-Runde zu einem 3:0-Heimsieg gegen Düsseldorf. Düsseldorf wartet nun bereits seit sechs Partien auf einen Erfolg. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Bundesliga

34. Runde

20.05.Borussia Dortmund - Werder Bremen4 : 3
20.05.M'gladbach - Darmstadt2 : 2
20.05.Hertha BSC - Bayer Leverkusen2 : 6
20.05.1. FC Köln - Mainz 052 : 0
20.05.Hamburger SV - VfL Wolfsburg2 : 1
20.05.Ingolstadt - Schalke 041 : 1
20.05.Hoffenheim - Augsburg0 : 0
20.05.Eintracht Frankfurt - RasenBallsport Leipzig2 : 2
20.05.Bayern München - SC Freiburg4 : 1
Stand: 20.05.2017 17:30

Rangliste

NameSpSUNG:EP
1.Bayern München34257289:2282
2.RasenBallsport Leipzig34207766:3967
3.Borussia Dortmund341810672:4064
4.Hoffenheim341614464:3762
5.1. FC Köln341213951:4249
6.Hertha BSC341541543:4749
7.SC Freiburg341461442:6048
8.Werder Bremen341361561:6445
9.M'gladbach341291345:4945
10.Schalke 043411101345:4043
11.Eintracht Frankfurt341191436:4342
12.Bayer Leverkusen341181553:5541
13.Augsburg349111435:5138
14.Hamburger SV341081633:6138
15.Mainz 05341071744:5537
16.VfL Wolfsburg341071734:5237
17.Ingolstadt34881836:5732
18.Darmstadt34742328:6325
Stand: 20.05.2017 17:30

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Sweet Home Die Mittsommer-Party kann steigen

Michèle & Friends Unsere ungelebten Leben

Die Welt in Bildern

Spiel zwischen Mauern: Palästinensische Buben spielen in einem verlassenen Gebäude in Gaza Stadt. (21.Juni 2018)
(Bild: Mohammed Salem) Mehr...