Sieg für Roma – nur Remis für Shaqiri & Co

Roma verteidigt mit einem 1:0 gegen Napoli den zweiten Rang in der Serie A. Inter mit Xherdan Shaqiri gewinnt hingegen zum fünften Mal in Folge nicht.

Kein Durchkommen: Xherdan Shaqiri wird gegen Parma gestoppt (l.).

Kein Durchkommen: Xherdan Shaqiri wird gegen Parma gestoppt (l.). Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Krise bei Inter Mailand verstärkte sich in der 29. Runde weiter. Das Team von Roberto Mancini kam gegen den bankrotten und abgeschlagenen Tabellenletzten Parma nicht über ein 1:1 hinaus. Auch Shaqiri konnte kaum Akzente setzen. Der Schweizer Internationale vergab in der 13. Minute mit einer Direktabnahme eine gute Chance, kurz vor Schluss wurde er ausgewechselt. Das mit grossen Ambitionen in die Rückrunde gestartete Inter blieb zum fünften Mal in Folge ohne Sieg, der Rückstand auf den angestrebten dritten Platz beträgt mittlerweile schon 17 Punkte, auch eine Teilnahme an der Europa League in der nächsten Saison wird immer unwahrscheinlicher.

Lazio Rom hingegen festigte seinen dritten Tabellenplatz, der zur Qualifikation in der Champions League berechtigt. Die Mannschaft von Stefano Pioli kam beim 3:1 in Cagliari zum siebten Sieg in Serie und weist nun sechs und mehr Punkte Vorsprung auf die Konkurrenz auf, nachdem die Fiorentina zuhause gegen Sampdoria Genua 2:0 siegte. Den zweiten Treffer für die nun viertklassierte Fiorentina schoss der ehemalige Basler Mohamed Salah. Für den Ägypter war es seit seinem Wechsel Anfang Februar bereits der vierte Meisterschaftstreffer.

Die AS Roma verteidigte mit einem 1:0 gegen Napoli den zweiten Rang in der Serie A und feierte damit den ersten Heimsieg nach sieben sieglosen Partien. Besuche der Spiele im Olimpico lohnten sich in den letzten Monaten selten: Seit dem 4:2 gegen Inter am 30. November 2014 spielte die AS Roma gegen Teams wie Sassuolo, Empoli oder Parma in sechs Partien remis und verlor gegen Sampdoria. Dank einem sehenswerten Treffer von Miralem Pjanic nahm diese Negativserie gegen Napoli, das ohne den gesperrten Gökhan Inler spielte, ein Ende. Der Bosnier verwertete nach 25 Minuten einen klugen Rückpass von Alessandro Florenzi in den Rücken der Abwehr aus vollem Lauf zum 1:0.

Der Rückstand auf die Juve (14 Punkte) wurde jedoch nicht kleiner. Der Rekordmeister feierte beim 2:0 gegen Empoli seinen vierten Zu-Null-Sieg in Serie in der Meisterschaft.

Serie A, 29. Runde:
AS Roma - Napoli 1:0 (1:0). - 34'425 Zuschauer. - Tor: 25. Pjanic 1:0. - Bemerkung: Napoli ohne Inler (gesperrt).

Inter Mailand - Parma 1:1 (1:1)
36'000 Zuschauer. - Tore: 25. Guarin 1:0. 44. Lila 1:1. - Bemerkung: Inter bis 90. mit Shaqiri.

Palermo - AC Milan 1:2 (0:1)
15'113 Zuschauer. - Tore: 37. Cerci 0:1. 72. Dybala (Foulpenalty) 1:1. 83. Menez 1:2.

Genoa- Udinese 1:1 (1:0)
18'117 Zuschauer. - Tore: 19. De Maio 1:0. 68. Théréau 1:1. - Bemerkung: Udinese mit Widmer.

Juventus Turin - Empoli 2:0 (1:0).
38'000 Zuschauer. - Tore: 43. Tevez 1:0. 94. Pereyra 2:0. - Bemerkung: Juventus mit Lichtsteiner.
(si)

Erstellt: 04.04.2015, 17:15 Uhr

Artikel zum Thema

Shaqiri muss es mal wieder richten

Ein Sieg gegen Underdog Estland ist heute Abend Pflicht. Wie so oft ruhen dabei die Hoffnungen auf Xherdan Shaqiri. Mehr...

Shaqiri und das harte Geschäft

Video Xherdan Shaqiri steckt mit Inter in einer sportlichen Krise, geniesst als Führungsspieler aber eine neue Verantwortung – die Einschätzung von Vladimir Petkovic im Video. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Blogs

Never Mind the Markets Ein Freihandelsvertrag mit den USA? Wirklich?

Geldblog So optimieren Sie Ihre Altersvorsorge

Die Welt in Bildern

Herbstlich gefärbte Weinberge: Winzer arbeiten in Weinstadt, im deutschen Baden-Württemberg. (17. Oktober 2019)
(Bild: Christoph Schmidt/DPA) Mehr...