Spektakel mit sieben Toren

YB und Sion liefern sich einen packenden Kampf um Rang 2. Mit dem besseren Ende für die Berner.

Ein wilder Ritt: Der Sittener Carlitos (l.) und der Berner Zakaria kämpfen gegeneinander und mit den Tücken des Kunstrasens.

Ein wilder Ritt: Der Sittener Carlitos (l.) und der Berner Zakaria kämpfen gegeneinander und mit den Tücken des Kunstrasens. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Young Boys haben durch einen 4:3-Heimsieg über den FC Sion den 2. Rang in der Super League zurückerobert. «Es war ein Spiel für die Zuschauer, nicht für die Trainer», resümierte YB-Coach Adi Hütter nach dem neunten Spiel seiner Mannschaft ohne Niederlage.

YB gewann die überaus unterhaltsame Partie darum, weil es in der entscheidenden Phase kaltschnäuziger war. Guillaume Hoarau, bereits Torschütze zum 2:2, verwertete nach 70 Minuten einen Foulpenalty zum 4:3. Der Franzose hatte sich in der Pause noch über Schwindelgefühle beklagt, das hinderte ihn aber nicht daran, in der zweiten Halbzeit seine Saisontreffer 7 und 8 zu erzielen.

Für Sion riss im Stade de Suisse eine Serie, eine andere ging dagegen weiter. Die Walliser, die vor der Pause dank zwei Treffern von Moussa Konaté innert zehn Minuten 2:1 geführt hatten, kassierten die erste Niederlage im zehnten Liga-Auftritt unter Peter Zeidler. Derweil verlängerte sich die Anzahl Auswärtsspiele in Bern ohne Sieg seit August 1996 auf 25.

Sion hatte allerdings auch Pech. Beim Stand von 3:2 wurde ein klares Foul von Steve von Bergen an Carlitos (58.) nicht als penaltywürdig taxiert. «Wir sind faire Verlierer», sagte Trainer Zeidler. «Wir hätten den Sack selber zumachen können.» Dies galt vor allem für Konaté, der nach besagter Szene zwei weitere Gelegenheiten ausliess, das vermutlich entscheidende 3:2 zu erzielen.

Nutzniesser des Remis in Bern ist der FC Basel. Dessen Vorsprung auf die nun punktgleichen Sion und YB beträgt neu 15 Zähler.

Young Boys - Sion 4:3 (1:2)

Stade de Suisse, 23'188 Zuschauer. - SR San. - Tore: 9. Sulejmani (Sutter) 1:0. 15. Konaté (Carlitos) 1:1. 25. Konaté (Lüchinger) 1:2. 52. Hoarau (Schick) 2:2. 53. Akolo (Karlen) 2:3. 60. Schick (Frey) 3:3. 71. Hoarau (Foulpenalty/Lüchinger an Hoarau) 4:3.

Young Boys: Mvogo; Sutter, Nuhu, von Bergen, Lecjaks; Schick (83. Mbabu), Zakaria, Sanogo, Sulejmani (68. Bertone); Hoarau, Frey (68. Gerndt).

Sion: Mitrjuschkin; Lüchinger (85. Gekas), Zverotic, Ziegler, Pa Modou; Salatic; Carlitos, Karlen (74. Adão), Sierro (74. Assifuah), Akolo; Konaté.

Bemerkungen: Young Boys ohne Gajic, Kubo, Ravet, Rochat und Wüthrich, Sion ohne Boka, Cmelik, Mveng und Ndoye (alle verletzt). 91. Tor von Hoarau aberkannt (Offside). Verwarnungen: 55. Lecjaks (Foul). 71. Lüchinger (Foul). 92. Nuhu (Foul). (sda)

Erstellt: 20.11.2016, 15:47 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Super League

36. Runde

02.06.FC Basel 1893 - FC St. Gallen4 : 1
02.06.FC Lugano - FC Luzern0 : 1
02.06.FC Sion - Grasshopper Club1 : 1
02.06.FC Vaduz - FC Thun1 : 3
02.06.BSC Young Boys - FC Lausanne-Sport2 : 0
Stand: 02.06.2017 22:38

Rangliste

NameSpSUNG:EP
1.FC Basel 189336268292:3586
2.BSC Young Boys36209772:4469
3.FC Lugano361581352:6153
4.FC Sion361561560:5551
5.FC Luzern361481462:6650
6.FC Thun3611121358:6345
7.FC St. Gallen361181743:5741
8.Grasshopper Club361081847:6138
9.FC Lausanne-Sport36981951:6235
10.FC Vaduz36792045:7830
Stand: 02.06.2017 22:39

Blogs

Sweet Home Schmuckes Flechtwerk

Mamablog Von Erstgeborenen und Nesthäkchen

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Kleiner Punk: Ein junger Buntspecht sitzt in Rafz auf einem Baumstamm. (18.Juni 2018)
(Bild: Leserbild: Peter Koch) Mehr...