Trio sichert sich Achtelfinal-Tickets

Marseille überstand erstmals seit dem Titelgewinn 1993 die Gruppenphase der Königsklasse. Neben den Franzosen sicherten sich einzig Milan und Schachtjor Donezk die Achtelfinal-Tickets.

Coup von OM im Moskau: Marseilles Andre Ayew (l.) im Luftkampf mit Spartaks Ari.

Coup von OM im Moskau: Marseilles Andre Ayew (l.) im Luftkampf mit Spartaks Ari. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Olympique Marseille gewann bei Spartak Moskau 3:0 und kann nicht mehr vom 2. Platz in der Gruppe F verdrängt werden. Die Moskauer dagegen, die nur eines der letzten 14 Heimspiele in der Champions League gewannen, müssen den Gang in die Europa League antreten. Sie können in der letzten Runde am 8. Dezember mit einem Sieg gegen Zilina zwar punktmässig mit Marseille gleichziehen, doch aufgrund der besseren Ausbeute in den beiden Direktbegegnungen behält «OM» in jedem Fall die Nase vorn. Den Gruppensieg sicherte sich Chelsea mit dem 2:1 gegen Zilina. Die Londoner, die mit sechs Nachwuchsspielern in die Partie gingen, verhinderten den ersten Punktgewinn von Zilina durch Florent Maloudas Siegtreffer in der 86. Minute.

0:1 hatte Marseille zum Champions-League-Auftakt im September im Vélodrome gegen Spartak verloren. Das Team von Didier Deschamps benötigte deshalb in Moskau einen Sieg mit mindestens zwei Toren, um sich für die Achtelfinals zu qualifizieren. Den Grundstein legte Mathieu Valbuena mit dem 1:0 nach 18 Minuten, der zweite Treffer kam in der 54. Minute glückhaft zustande. Loïc Rémy setzte zu einem missglückten Abschlussversuch an, der nicht richtig getroffene Ball sprang über die Moskauer Verteidiger und wurde zu einer Vorlage für Rémy selbst, der via Pfosten zum 2:0 traf. Der Widerstand der Russen war danach gebrochen. Als dann auch noch Wellinton nach einer Tätlichkeit gegen Souleymane Diawara vom Platz musste (64.) und vier Minuten später Brandão das 3:0 schoss, war es um das Team des früheren russischen Internationalen Waleri Karpin geschehen.

Einmal mehr Ibrahimovic

Zlatan Ibrahimovic schoss Milan in der Gruppe G mit seinem Auswärtstor in Auxerre in die Achtelfinals. Der Schwede erzielte den einzigen Treffer der Partie in der 64. Minute. Auxerre und der Schweizer Internationale Stéphane Grichting spielen in der letzten Runde im Fernduell gegen Ajax Amsterdam um den dritten Gruppenrang. Die Holländer verloren zuhause 0:4 gegen das bereits qualifizierte Real Madrid. Karim Benzema (36.), Alvaro Arbeloa (44.) und zweimal Cristiano Ronaldo (70. und 81./Penalty) trafen für die «Königlichen.»

Ein später Doppelschlag von Matheus (83./93.) brachte Braga gegen Arsenal einen 2:0-Sieg ein. Die Portugiesen sind nun punktgleich mit den Londonern und können immer noch die Achtelfinals erreichen. Dafür müssen sie in der letzten Runde Schachtjor Donezk bezwingen, das sich mit dem 3:0 gegen den den punktlosen Tabellenletzten Partizan Belgrad das Weiterkommen sicherte, und gleichzeitig auf einen Punktverlust von Arsenal hoffen. Zum Auftakt der Gruppenphase hatte Braga 0:6 gegen die «Gunners» verloren. (fal/si)

Erstellt: 23.11.2010, 23:56 Uhr

Champions League

Gruppe F:
Spartak Moskau - Olympique Marseille 0:3 (0:1)
Luschniki. - 43 217 Zuschauer. - SR Stark (De). - Tore: 18. Valbuena 0:1. 54. Rémy 0:2. 68. Brandão 0:3. - Bemerkung: 64. Rote Karte gegen Welliton (Spartak/Tätlichkeit).
Chelsea - Zilina 2:1 (0:1)
Stamford Bridge. - 40 266 Zuschauer. - SR Schörgenhofer (Ö). - Tore: 19. Bello 0:1. 51. Sturridge 1:1. 86. Malouda 2:1.
Chelsea: Turnbull; Ferreira, Ivanovic, Bruma, Van Aanholt; Ramires, McEachran (92. Mellis), Malouda; Sturridge (74. Anelka), Drogba, Kakuta (46. Kalou).
Bemerkungen: Chelsea ohne Terry, Lampard und Essien (alle verletzt).
Gruppe G:
Auxerre - Milan 0:2 (0:0)
Abbé Deschamps. - 23 400 Zuschauer. - SR Skomina (Sln). - Tore: 64. Ibrahimovic 0:1. 91. Ronaldinho 0:2.
Milan: Abbiati; Abate, Nesta, Silva, Zambrotta; Ambrosini; Gattuso (92. Strasser), Seedorf (76. Boateng), Flamini; Robinho, Ibrahimovic (85. Ronaldinho).
Bemerkungen: Auxerre mit Grichting; Milan ohne Inzaghi und Pato (beide verletzt).
Ajax Amsterdam - Real Madrid 0:4 (0:2)
Amsterdam ArenA. - 51 700 Zuschauer. - SR Thomson (Scho). - Tore: 36. Benzema 0:1. 44. Arbeloa 0:2. 70. Cristiano Ronaldo 0:3. 81. Cristiano Ronaldo (Foulpenalty) 0:4.
Real Madrid: Casillas; Arbeloa, Sergio Ramos, Albiol, Marcelo; Xabi Alonso, Lassana Diarra (81. Mateos); Pedro (65. Di Maria), Özil, Cristiano Ronaldo; Benzema.
Bemerkungen: Real ohne Higuain (verletzt). Gelb-Rote Karten gegen Xabi Alonso (87.) und Sergio Ramos (91.).
Gruppe H:
Partizan Belgrad - Schachtjor Donezk 0:3 (0:0)
FK Partizan. - SR De Bleeckere (Be). - Tore: 52. Stepanenko 0:1. 59. Jadson 0:2. 68. Eduardo 0:3.
Sporting Braga - Arsenal 2:0 (0:0)
Municipal. - SR Kassai (Un). - Tore: 83. Matheus 1:0. 93. Matheus 2:0.
Arsenal: Fabianski; Eboué, Squillaci, Djourou, Gibbs; Walcott (77. Vela), Denilson, Wilshere, Rosicky; Fabregas (69. Nasri); Bendtner (74. Chamakh).

Artikel zum Thema

Die Bayern leisten dem FC Basel keine Schützenhilfe

Drei Tore nach der Pause brachten der AS Roma den wichtigen 3:2-Heimsieg gegen Bayern München ein. Mehr...

«Wir haben mehr erreicht als letztes Jahr»

Der FCB darf dank dem 1:0-Sieg im Champions-League-Gruppenspiel gegen CFR Cluj im Europacup überwintern. Dieser Fakt überwiegt den Ärger über die Pleite der Bayern in Rom. Mehr...

Der FCB siegt 1:0 – aber die Roma gewinnt auch

Tagesanzeiger.ch/Newsnet berichtete live vom Champions-League-Gruppenspiel FC Basel gegen CFR Cluj (1:0) sowie laufend von der Partie Roma gegen Bayern München (3:2). Mehr...

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Zylinder und PS: Ein Besucher des Royal-Ascot-Pferderennens beobachtet das Geschehen von einer Parkbank aus. (18. Juni 2019)
(Bild: Mike Egerton) Mehr...