Underdog FC Biel wirft den FC Basel raus

Im letzten Viertelfinal des Schweizer Cups schaffen die Seeländer eine grosse Überraschung. Sie gewinnen zu Hause gegen den Titelverteidiger mit 3:1 (0:1).

Cup-Überraschung: Biels Ramon Egli (Nummer 16) hätte am Ende beinahe noch das 4:1 gegen den FCB erzielt.

Cup-Überraschung: Biels Ramon Egli (Nummer 16) hätte am Ende beinahe noch das 4:1 gegen den FCB erzielt. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der FC Biel sorgte in den Viertelfinals für einen grossen Coup: Der Unterklassige bodigte den Titelverteidiger Basel dank drei Toren nach der Pause 3:1. Im Halbfinal am 28. April trifft der Challenge-League-Vertreter auswärts auf den FC Sion. Er qualifizierte sich erstmals seit 1977 für die Runde der letzten vier. Und das nach einem Start in die Meisterschaftsrückrunde mit zwei Niederlagen und acht Gegentoren.

Basel trat in Biel ohne diverse Stammkräfte an. Goalie Costanzo, Abwehrchef Abraham, Markus Steinhöfer, Benjamin Huggel, Xherdan Shaqiri, Valentin Stocker und bis in die Schlussphase auch die Top-Stürmer Marco Streller und Alex Frei waren nicht dabei. Trotzdem war der FC Basel lange auf gutem Weg in die Halbfinals. Zur Pause führte er dank des Eigentores von Nicolas Kehrli verdient 1:0.

Basel entglitt in der zweiten Halbzeit das Spiel

Doch in den zweiten 45 Minuten entglitt dem Favoriten das Spiel. Der Ausgleich durch Ramon Egli fiel noch überraschend, aber dann kamen die Bieler besser ins Spiel und forderten den FCB zum offenen Schlagabtausch heraus. Schliesslich kippte die Partie auf die Seite des Underdogs. Giuseppe Morello nach einem Corner und Etoundi nach einem Konter schlugen in der Schlussphase zu.

Für den FC Basel, zuletzt viermal in Folge in den Halbfinals, war es erst die zweite Niederlage im Cup seit 2005. Seither gewann der FCB die Trophäe dreimal. Der FC Biel aber führte eine tolle Serie der Unterklassigen fort. In den letzten sieben Cup-Wettbewerben stand sechsmal (immer ausser 2009) ein Verein aus der Challenge League im Halbfinal.

Leider kam es nach dem Schlusspfiff zu unschönen Szenen, als sich FCB-Fans als unfaire Verlierer zeigten. (si/fal)

Erstellt: 03.03.2011, 19:37 Uhr

Schweizer Cup, Viertelfinal

Biel - Basel 3:1 (0:1)
Gurzelen. - 6500 Zuschauer. - SR Wermelinger. - Tore: 43. Kehrli (Eigentor) 0:1. 53. Egli 1:1. 80. Morello 2:1. 84. Etoundi 3:1.
Biel: Walthert; Vuille, Kehrli, Galli, Liechti; Di Nardo, Sheholli; Egli, Mathys (64. Etoundi), Doudin (84. Dénervaud); Morello (87. Challandes).
Basel: Sommer; Taulant Xhaka, Kusunga, Ferati (70. Dragovic), Unal; Tembo (83. Frei), Yapi, Granit Xhaka, Baron (83. Streller); Chipperfield, Zoua.
Bemerkungen: Biel komplett. Basel ohne Huggel und Safari (beide verletzt). 91. Lattenschuss von Egli. Verwarnungen: 55. Ferati. 68. Yapi (Unsportlichkeit). 93. Dragovic (Reklamieren).

Artikel zum Thema

Wie der FCZ-Chef bespuckt, mit Bier übergossen und beschimpft wurde

Nach dem Spiel in Bern lagen nicht nur bei den YB-Chaoten die Nerven blank. Auch ein Funktionär verlor den Anstand und beschimpfte FCZ-Präsident Ancillo Canepa offenbar aufs Übelste. Mehr...

Polizei musste Wasserwerfer und Reizgas einsetzen

Bern Nach 120 intensiven Minuten auf dem Rasen, ging der Kampf nach dem Spiel zwischen YB und dem FCZ zuerst neben dem Rasen und dann ausserhalb des Stadions weiter. Beteiligt waren vor allem aufgebrachte YB-«Fans» und die Kantonspolizei Bern. Mehr...

Cup-Halbfinals: FCZ - Xamax und Sion gegen Biel oder Basel

Tagesanzeiger.ch/Newsnet berichtete live vom Cup-Viertelfinal YB gegen den FC Zürich (3:4 n. V.). GC verlor gegen Sion 1:2, Thun unterlag Xamax (1:1) im Penaltyschiessen (0:3). Mehr...

Blogs

Tingler Vermessen im Spiel

Michèle & Friends Wie man sich auf den Urologen vorbereitet

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Grösste Wallfahrt der Welt: Eine Frau ruht sich während der jährlichen Pilgerfahrt zu Ehren der Jungfrau von Guadalupe in Mexico City aus. (11. Dezember 2018)
(Bild: Carlos Jasso) Mehr...