Unentschieden statt Schützenfest

Der FC Sion kommt weiterhin nicht vom Fleck. Aus dem Match gegen Thun resultiert nur ein Unentschieden, das die Bemühungen der Sittener schlecht belohnt.

Wirbelwind: Sions Chadrac Akolo traf in der 11. Minute nur die Latte.

Wirbelwind: Sions Chadrac Akolo traf in der 11. Minute nur die Latte. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Dass es in der Pause noch 0:0 stand, war erstaunlich, denn beide Mannschaften hatten Chancen vergeben, die für zwei oder mehr Tore hätten ausreichen können. Allein Thuns Goalie Guillaume Faivre zeigte drei herausragende Paraden.

Als er geschlagen gewesen wäre, rettete nach 11 Minuten die Latte für Faivre; Pechvogel war in dieser Szene der erst 19-jährige, hochbegabte kongolesische Stürmer Chadrac Akolo. Auf der andern Seite hatten auch die Thuner ihre Möglichkeiten. Die beste davon vergab Gianluca Frontino, der nach 31 Minuten aus bester Position etwas über das Tor schoss.

In der zweiten Halbzeit spielten nur noch die Walliser, während sich die Berner Oberländer immer mehr zurückzogen und auf das 0:0 spielten. In nunmehr 14 Meisterschaftsspielen im Wallis haben die Thuner erst einmal (im Mai 2013) gewonnen.

Sion - Thun 0:0

7900 Zuschauer. - SR Pache

Sion: Deana; Rüfli, Ndoye, Lacroix, Pa Modou; Kouassi, Vidosic (86. Herea); Perrier, Carlitos, Akolo; Konaté (77. Christofi).

Thun: Faivre; Bigler, Sulmoni, Schindelholz, Schirinzi; Hediger; Gonzalez, Frontino (70. Kaludjerovic), Schneuwly, Wittwer; Sadik.

Bemerkungen: Sion ohne Vanins, Vanczak (beide verletzt) und Ferati (krank). Thun ohne Glarner (gesperrt), Ferreira, Reinmann, Cassio, Zino (alle verletzt) und Schenkel (krank). Lattenschüsse: 11. Akolo, 72. Vidosic (Freistoss). Verwarnungen: 25. Sadik (Ballwegschlagen), 50. Perrier (Foul), 52. Schneuwly (Foul), 58. Konaté (gefährliches Spiel), 65. Schindelholz (Foul), 73. Akolo (Foul), 76. Bigler (Spielverzögerung). (si)

Erstellt: 19.10.2014, 16:08 Uhr

Artikel zum Thema

Keine Tore bei Babbels Einstand mit Luzern

Beim ersten Auftritt von Markus Babbel als FCL-Trainer zeigte seine Mannschaft eine engagierte Leistung. Für den ersten Sieg in dieser Super-League-Saison reichte es gegen Vaduz trotzdem nicht. Mehr...

Coole Basler, ineffiziente Berner

Dem FC Basel genügt ein Treffer von Shkelzen Gashi, um die Young Boys zum zweiten Mal zu bezwingen. Der Unterschied zwischen den Teams bleibt der Gleiche: die Qualität im Abschluss. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Geldblog Wie sicher sind Anlagefonds?

Mamablog Lust auf ein Sexdate, Schatz?

Die Welt in Bildern

Aufwändige Feier: Farbenfroh ist der Karneval in Macedo de Cavaleiros, Portugal. (25. Februar 2020)
(Bild: Octavio Passos/Getty Images) Mehr...