Warum dauert das beim FC Basel so lange?

Die FCB-Clubverantwortlichen haben in der Trainerfrage noch immer nicht entschieden: Über dem Joggeli-Turm stieg noch kein weisser Rauch auf.

Ist noch skeptisch: Aarau-Coach Patrick Rahmen. Bild: Keystone

Ist noch skeptisch: Aarau-Coach Patrick Rahmen. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Seit Tagen wird über einen Trainerwechsel beim FC Basel spekuliert. Trotz Cupsieg und Platz 2 in der Meisterschaft scheint die Clubleitung zum Schluss gekommen zu sein, dass Marcel Koller nicht der richtige Mann für die Zukunft ist. Als möglicher Nachfolger soll Patrick Rahmen auf den Zürcher folgen. Der Aarau-Trainer ist nicht abgeneigt, das Team zu übernehmen, traf sich über Pfingsten zu ersten Gesprächen mit dem FCB. Am Dienstag wurden die Verhandlungen konkretisiert. Eine offizielle Bestätigung liegt aber noch nicht vor. Wird dieses «Rahmen-Abkommen» wie das in der Politik zur Hängepartie?

Es harzt an Details. Laut Informationen von dieser Zeitung kommt der 50-jährige Basler nicht ohne klare Vorstellungen. Rahmen soll bezüglich des Kaders Bedenken vorgebracht haben. Zum Beispiel: Der Abgang von Marek Suchy und wie man drohenden Verlusten von Eder Balanta, Jonas Omlin oder Silvan Widmer entgegnen würde. Auch an Rahmen ist die Information nicht vorbeigegangen, dass Präsident Bernhard Burgener 20 Millionen Franken sparen muss. Es ist anzunehmen, dass sich Rahmen nicht naiv auf ein Abenteuer einlassen will, das von vornherein aussichtslos ist. Das spricht für ihn.

Rahmen am Dienstag beim Trainingsauftakt?

Aber Strellers Wertschätzung für Rahmen ist kein Geheimnis. Schon 2017 gehörte er zu den Favoriten des Basler Sportdirektors, ehe Raphael Wicky, der damalige U-21-Coach, den Vorzug erhielt. Es hiess sogar, Rahmen habe eine mündliche Zusage erhalten. Als Wicky im Sommer 2018 gehen musste, kursierte der Name Rahmen abermals unter den Topkandidaten, allerdings hatte er kurz zuvor beim FCA unterschrieben.

Über dem Joggeli-Turm sieht man noch keinen weissen Rauch aufsteigen. Es eilt auch noch nicht so sehr wie der EU-Kommission aus Brüssel, die den Schweizer Bundesrat unter Druck setzt. Denn Basel bittet erst am Dienstag zum Trainingsauftakt. Dann soll Patrick Rahmen sein erstes Training leiten. Und wenn nicht alles schiefläuft, wird er das auch machen. Ein Zurück gibt es für die Clubverantwortlichen des FCB sowieso kaum mehr. Denn wie die «NZZ» schrieb: «Mit jedem Tag, an dem der FCB auf eine Bestätigung verzichtet, wird Koller ein Stückchen mehr demontiert.»

(ete)

Erstellt: 12.06.2019, 10:59 Uhr

Artikel zum Thema

Es riecht nach Trainerwechsel

Am Montag startet der FC Basel in die Saisonvorbereitung. Die Anzeichen, dass Marcel Koller gehen muss, mehren sich. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Die Welt in Bildern

Fanliebe: Kurz vor dem sechsten Spiel des NBA Finals zwischen den Toronto Raptors und den Golden State Warriors herrscht im Fansektor grosse Anspannung. (Toronto, 13. Juni 2019)
(Bild: Chris Helgren ) Mehr...