«Wir sind nicht in einer Krise»

Fifa-Präsident Sepp Blatter ist vor die Medien getreten. Die halbstündige Pressekonferenz wäre beinahe aus dem Ruder gelaufen. Tagesanzeiger.ch/Newsnet berichtete live.

In die Zange genommen: Sepp Blatter verbrachte eine ungemütliche Zeit vor den Medien im Fifa-Home.

In die Zange genommen: Sepp Blatter verbrachte eine ungemütliche Zeit vor den Medien im Fifa-Home. Bild: Keystone

(Erstellt: 30.05.2011, 17:21 Uhr)

Artikel zum Thema

«Blatter muss gestoppt werden»

Der gestern suspendierte Fifa-Vizepräsident Jack Warner holt zum Gegenschlag aus. Er wirft Sepp Blatter vor, er habe selber im grossen Stil bestochen. Mehr...

Tognoni: Das muss sich jetzt bei der Fifa ändern

Guido Tognoni erklärt die Vorfälle rund um die Wahl des Fifa-Präsidiums. Für den Experten und Kritiker ist aber auch klar, dass es bei diesem bedeutenden Verband so nicht mehr weitergehen kann. Mehr...

Blatters Gegner haben «Verschwörung inszeniert»

Exekutivkomitee-Mitglied Chuck Blazer wirft den suspendierten Funktionären Mohamed bin Hammam und Jack Warner Bestechung seit Beginn des Präsidentschafts-Wahlkampfs in der Fifa vor. Mehr...

Blogs

Mamablog Rassismus im Kindergarten

Sweet Home Designwohnung statt Hotel?

Die Welt in Bildern

Herbstlich gefärbte Weinberge: Winzer arbeiten in Weinstadt, im deutschen Baden-Württemberg. (17. Oktober 2019)
(Bild: Christoph Schmidt/DPA) Mehr...