YB fürchtet einen Aussortierten

Im Abstiegskampf hat Aarau Moreno Costanzo von YB ausgeliehen. Aber weshalb er ausgerechnet gegen seinen Besitzer mit einem Spielverbot belegt wird.

Moreno Costanzo darf nicht gegen seinen ehemaligen Trainer Uli Forte spielen.

Moreno Costanzo darf nicht gegen seinen ehemaligen Trainer Uli Forte spielen. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Moreno Costanzo, der bei YB unter Trainer Uli Forte keine Rolle mehr spielte und deshalb als Leihspieler zum FC Aarau abgeschoben wurde, wäre am Sonntag im Spiel gegen YB – seinen ehemaligen Club – wohl doppelt motiviert gewesen zu zeigen, dass man ihn zu Unrecht aussortiert hat.

«Leider darf er in diesem Spiel seine Qualitäten nicht abrufen», bedauert Aaraus Sportchef Urs Bachmann. Das wolle YB partout nicht. «Der Leihvertrag beinhaltet eine Klausel, wonach Costanzo in den Spielen gegen YB nicht für den FC Aarau spielen darf. Wir mussten das akzeptieren, weil ein Leihgeschäft sonst nicht möglich gewesen wäre.» Ob die Berner damit eine grosse Angst vor Costanzo dokumentieren, wollte Bachmann indes nicht gross kommentieren. «Das kann jeder so auslegen, wie er will. Ich sage jedenfalls gar nichts dazu.» (Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 13.03.2015, 11:26 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Blogs

Sweet Home Kreative Wohnideen mit Charme

Outdoor Über allen Gipfeln ist Ruh’

Die Welt in Bildern

Eine Karawane zieht durch die Strasse: In Selcuk im Westen der Türkei sind ein Viehbesitzer und sein Kamel auf dem Weg zum jährlichen Kamelringen. Der traditionelle Wettkampf existiert bereits seit 2400 Jahren (19. Januar 2019)
(Bild: Bulent Kilic) Mehr...