Zwei Junge ersetzen Derdiyok und Behrami

Valon Behrami und Eren Derdiyok machen die Reise mit dem Schweizer Nationalteam nach Andorra nicht mit. Edimilson Fernandes und Shani Tarashaj rücken nach.

Einer der Nachrücker: Shani Tarashaj.

Einer der Nachrücker: Shani Tarashaj. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Valon Behrami wurde am Freitag in der Partie gegen Ungarn kurz vor Schluss verwarnt und ist am Montag im Spiel der WM-Qualifikation gegen Andorra gesperrt, Derdiyok zog sich eine Adduktorenverletzung zu. Für die beiden Abwesenden hat Nationaltrainer Vladimir Petkovic von der U-21-Auswahl Edimilson Fernandes und Shani Tarashaj nachnominiert. Das Duo stiess am Samstagabend in Barcelona zum A-Nationalteam.

Für den 21-jährigen Tarashaj von Eintracht Frankfurt ist es eine schnelle Rückkehr in die SFV-Auswahl, nachdem er im letzten März gegen Irland das Debüt gegeben hatte und danach sowohl an der EM-Endrunde im Juni als auch im Startspiel in der WM-Qualifikation im September gegen Portugal im Kader von Petkovic stand. Der 20-jährige Edimilson Fernandes von West Ham United, der Cousin des mit 61 Länderspielen arrivierten Gelson Fernandes, gehört erstmals zum Kreis der A-Nationalmannschaft.

Fernandes und Tarashaj bestritten am Freitag mit dem U-21-Team das letzte Spiel in der EM-Qualifikation in Norwegen. Die Mannschaft von Heinz Moser verlor 1:2 und verspielte damit die letzte theoretische Chance auf die Teilnahme an der Barrage im November. Fernandes erzielte dabei den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich für die Schweiz. (sda)

Erstellt: 08.10.2016, 11:58 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Geldblog Teilzeitarbeit wird zur Vorsorgefalle

Mamablog Tigerhai-Mama am Beckenrand

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Abkühlung: Der kleine Gorilla Virunga wird von seiner Mutter Nalani durch den Biopark Valencia in Spanien getragen. Virunga ist der zweite Gorilla, der im Rahmen des europäischen Artenschutzprogrammes geboren wurde. (17.August 2018)
(Bild: Manuel Bruque/EPA) Mehr...