Zum Hauptinhalt springen

Aarau steht wieder auf dem Barrageplatz

Im Rennen um den Barrageplatz in der Challenge League befindet sich der FC Aarau nach dem klaren Sieg bei Brühl wieder in der Poleposition.

Auf Kurs: Shkelzen Gashi und der FC Aarau blicken scharf auf den Barrageplatz.
Auf Kurs: Shkelzen Gashi und der FC Aarau blicken scharf auf den Barrageplatz.
Keystone

Die Aargauer setzten sich in der 25. Runde mit 3:0 gegen das Schlusslicht der Liga durch und überholten in der Tabelle die AC Bellinzona, die in St. Gallen 1:1 remisiert hatte. Bellinzona fiel auf den vierten Rang zurück. Eine Vorentscheidung im Rennen um die Barrage-Teilnahme ist aber längst nicht gefallen. Die Abstände sind minim. Aarau liegt nur dank dem besseren Torverhältnis vor Lugano (2:1 in Biel) und nur einen Zähler vor Bellinzona.

Der FC Aarau bekundete beim Letzten Brühl keine Probleme. Nach einer guten Viertelstunde brachte David Marazzi den Favoriten mit seinem ersten Saisontor in Führung. Noch vor der Pause erhöhte Silvan Widmer, der ab der nächsten Saison Udinese gehören wird, auf 2:0. In der Nachspielzeit gelang dem Aarauer Topskorer Shkelzen Gashi der 15. Saisontreffer, als Brühl nach einem Platzverweis wegen einer Tätlichkeit nur noch zu zehnt spielte.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch