Zum Hauptinhalt springen

Alarm bei Atlético

Abstiegskampf statt Meisterrennen? Atlético Madrid misslingt der Start in die neue Saison gründlich.

Vergebliche Mühe: Antoine Griezmann, der hier vor Leganés' Victor Diaz an den Ball kommt, ist in dieser Saison noch ohne Treffer.
Vergebliche Mühe: Antoine Griezmann, der hier vor Leganés' Victor Diaz an den Ball kommt, ist in dieser Saison noch ohne Treffer.
AFP

1:1 gegen Aufsteiger Alaves zum Auftakt der Saison und am Samstag ein 0:0 beim zweiten Neuling Leganés: Atlético Madrid ist noch immer ohne Sieg und hat schon vier Punkte Rückstand auf den Stadtrivalen Real. Beim Champions-League-Finalisten der letzten Spielzeit herrscht Alarmstimmung.

«Wenn wir so weitermachen, riskieren wir, in den Abstiegskampf verwickelt zu werden», sagt Stürmer Antoine Griezmann. Der EM-Starter ist noch ohne Tor. Gegen Leganés ging auch sein Landsmann, der vom FC Sevilla geholte Kevin Gameiro, leer aus.

Meister ist auf Kurs

Seit fünf Jahren ist Atlético nicht mehr so schleppend in die Gänge gekommen. Unter Trainer Diego Simeone gab es immer mindestens einen Sieg in den ersten beiden Spielen. Doch zumindest der Argentinier ist noch nicht beunruhigt. «Wir müssen einfach weiterarbeiten. Es mangelt noch ein wenig an der Präzision, aber wir kommen wenigstens zu Chancen», erklärt er.

Im Soll befindet sich der FC Barcelona. Der Titelverteidiger kam beim 1:0 bei Athletic Bilbao zum zweiten Sieg im zweiten Spiel. Das Tor des Abends schoss Ivan Rakitic. Der kroatische Internationale traf in der 21. Minute nach einer Flanke von Arda Turan mit dem Kopf.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch