Zum Hauptinhalt springen

Alex Frei verdirbt den FCZ-Abend

In einem mitreissenden Spitzenkampf trennen sich der FC Zürich und der FC Basel vor 22'800 Zuschauern im Letzigrund 2:2. Damit geht der Titelkampf in die nächste Runde.

Der Gastgeber verspielte gegen Basel zweimal einen Vorteil. Das 2:2 kommt für den Leader einer Enttäuschung gleich. Er hatte den Titelhalter dominiert, bis Alex Frei etwas dagegen hatte. Den FCZ könnte die Ineffizienz teuer zu stehen kommen.

Der Gastgeber tat eigentlich alles dafür, um der bald fünfjährigen Serie ohne Sieg gegen Basel ein Ende zu setzen. Er kombinierte wie in besten Meisterzeiten, er dominierte und umklammerte den Favoriten, erspielte sich unzählige Chancen. Am Ende genügte es nur zum Remis – zu einem 2:2, das sich für den Leader wie eine Niederlage anfühlte. Neben Unvermögen gesellte sich Pech: Alexandre Alphonse traf zweimal nur den Pfosten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.