Zum Hauptinhalt springen

Am Boden

Die Schweizer Nationalmannschaft kriselt. Die Nöte beginnen beim Trainer.

Petkovic ist es bis jetzt nicht gelungen, wie der Trainer zu sein, der das kleine Bellinzona bis in den Cup­final und in die Super League führte. Foto: Arnd Wiegmann (Reuters)
Petkovic ist es bis jetzt nicht gelungen, wie der Trainer zu sein, der das kleine Bellinzona bis in den Cup­final und in die Super League führte. Foto: Arnd Wiegmann (Reuters)

Die Abwehr war «eine Ansammlung von Narren» («Spiegel»). Der Trainer sprach von einer «Lektion». Die FAZ schrieb: «Gute Nacht.» Und die «Bild» montierte die Spielerköpfe auf eine Pizza und setzte darüber die Schlagzeile: «Pizza quattro Gegentori.»

So war das bei Deutschland. Vor 10 Jahren, März 2006. Die WM im eigenen Land noch drei Monate entfernt und ein Testspiel in Italien 1:4 verloren. Sie erwarteten danach das Schlimmste. Es wurde stattdessen ein wunderbares Drama. Vom Sturmlauf in Spiel 1 bis zur Halbfinal-Niederlage gegen Italien nach Verlängerung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.