Zum Hauptinhalt springen

Andy Egli hat den Krebs besiegt

Vor drei Monaten sprach der Fussballexperte erstmals im Fernsehen über seine Hodenkrebs-Erkrankung. Nun teilt Egli mit, dass er «vom Krebs geheilt» ist.

Krebs-Diagnose für Andy Egli: Der SRF-Fussballexperte erzählt während der Europa-League-Sendung von seiner Erkrankung. (17. September 2015)
Krebs-Diagnose für Andy Egli: Der SRF-Fussballexperte erzählt während der Europa-League-Sendung von seiner Erkrankung. (17. September 2015)
Sreenshot SRF
Von seinen Haaren habe er sich bereits vor Beginn der Chemotherapie getrennt. (17. September 2015)
Von seinen Haaren habe er sich bereits vor Beginn der Chemotherapie getrennt. (17. September 2015)
Sreenshot SRF
Egli ist zuversichtlich: «Bei 90 Prozent der Fälle ist der Krebs heilbar.»
Egli ist zuversichtlich: «Bei 90 Prozent der Fälle ist der Krebs heilbar.»
SRF
1 / 3

Am 17. September hatte Andy Egli öffentlich im Schweizer Fernsehen seine Hodenkrebs-Erkrankung bekannt gegeben. Knapp drei Monate später kann der Fussballexperte gegenüber dem Onlineportal «Zentralplus» über eine erfreulichere Nachricht berichten. «Mir geht es sehr gut. Ich habe einen positiven Bescheid des Onkologen erhalten. Ich bin geheilt, wenn man so will,» sagt er im Interview.

Um sicher zu gehen, dass der Krebs definitiv verschwunden sei, seien weiterhin periodische Bestätigungen mit der Computertomographie nötig. Spätestens nach fünf Jahren könne man aufgrund der Erfahrungen sagen: Die Sache ist definitiv erledigt. «Jetzt schaue ich sehr zuversichtlich in die Zukunft», so der neue Trainer der FCL-Frauen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch