Zum Hauptinhalt springen

«Ansonsten wird das Team umgebaut»

Die Spieler von Vizemeister FC Zürich stecken im Abstiegskampf. Sie spielen um ihre Zukunft. Sportchef Fredy Bickel sagt gegenüber Redaktion Tamedia, wie die Planung aussieht.

FCZ-Präsident Ancillo Canepa und Sportchef Fredy Bickel haben zurzeit einige Probleme zu bewältigen.
FCZ-Präsident Ancillo Canepa und Sportchef Fredy Bickel haben zurzeit einige Probleme zu bewältigen.
Keystone
Auch Trainer Urs Fischer (l.) ist mächtig unter Druck.
Auch Trainer Urs Fischer (l.) ist mächtig unter Druck.
Keystone
Die Zukunft von Andrea Guatelli, zurzeit die Nummer 2 im FCZ-Tor, ist ebenfalls ungewiss.
Die Zukunft von Andrea Guatelli, zurzeit die Nummer 2 im FCZ-Tor, ist ebenfalls ungewiss.
Keystone
1 / 10

Bickel bestätigt, dass nicht weniger als sieben Verträge Ende Saison auslaufen. Darunter sind auch die beiden Torhüter Johnny Leoni und Andrea Guatelli, im Übrigen können auch Dusan Djuric, Xavier Margairaz, Heinz Barmettler, Alexandre Alphonse und Captain Silvan Aegerter Ende Saison den Verein ablösefrei verlassen. Ob sie einen Verein finden, der ihnen ein ähnliches Spitzengehalt wie der FC Zürich garantiert, ist nach ihren bisherigen Leistungen in dieser Saison allerdings mehr als fraglich. Sie kämpfen also auch um einen neuen Kontrakt beim FCZ und um ihren Ruf. Sie werden in den letzten drei Runden vor der Winterpause um ihre Zukunft spielen. Der Mannschaft droht nämlich ein Umbruch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.