Zum Hauptinhalt springen

Argentinien spielt auch mit neuem Trainer 0:0

Das argentinische Team mit Lionel Messi und Uruguay trennen sich unentschieden. Chile verliert überraschend gegen Paraguay.

Fädelt die argentinische Offensive wiederholt ein: Lionel Messi. (31. August 2017)
Fädelt die argentinische Offensive wiederholt ein: Lionel Messi. (31. August 2017)
Natacha Pisarenko, Keystone

Argentinien ist beim ersten Spiel unter Trainer Jorge Sampaoli in der WM-Qualifikation nicht über ein torloses Unentschieden gegen Uruguay gekommen. Derweil verlor Chile überraschend gegen Paraguay.

Das argentinische Team um Weltstar Lionel Messi dominierte am Donnerstagabend bei dem 0:0 im Centenario-Stadion in Montevideo vor allem in der zweiten Halbzeit. Es konnte den uruguayischen Torwart Fernando Muslera aber nur selten ernsthaft prüfen. Messi fädelte wiederholt die Offensive der Gauchos ein, fand jedoch keinen Anschluss an seine neu eingesetzten Sturmpartner Paulo Dybala und Mauro Icardi.

Chile verliert

In weiteren Treffen der südamerikanischen Qualifikationsrunde erlitt Chile eine überraschende 0:3 (0:1)-Niederlage im Heimspiel gegen Paraguay, während sich Venezuela und Kolumbien torlos trennten.

Argentinien steht mit 23 Punkten weiterhin auf Platz fünf in der WM-Quali, aber jetzt punktgleich mit Chile, das mit besserer Tordifferenz auf Platz vier steht. Kolumbien mit 25 und Uruguay mit 24 Punkten halten sich auf dem zweiten und dritten Platz. Spitzenreiter ist Brasilien.

Die ersten vier der Südamerika-Gruppe qualifizieren sich direkt für die WM, der Fünfte muss in einen Play-Off-Vergleich gegen ein Team aus Ozeanien.

si/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch