Zum Hauptinhalt springen

Assistent übernimmt das Amt von Guardiola

Der FC Barcelona und Pep Guardiola gehen nach der Saison getrennte Wege. Der 41-jährige Trainer wird seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag bei den Katalanen nicht verlängern.

Abgang: Wie erwartet wird Pep Guardiola den FC Barcelona verlassen.
Abgang: Wie erwartet wird Pep Guardiola den FC Barcelona verlassen.
Keystone

Guardiola hat sich gemäss der Zeitung «Marca» am Freitagvormittag von den Spielern mit den Worten «Jungs, ich gehe weg von Barça» verabschiedet. Guardiola hat seit seinem Amtsantritt im Jahr 2008 insgesamt 13 Titel gewonnen, darunter zweimal die Champions League. Der FC Barcelona hat die Nachfolge bereits geregelt. Der Grossklub präsentierte keinen grossen Namen. In Guardiolas Fussstapfen tritt einer seiner Assistenten, nämlich Tito Vilanova.

In den letzten Tagen blieb das Glück Guardiola und dem FC Barcelona fern. Im Klassiker am letzten Samstag verlor Barça gegen Real Madrid und wohl auch das Duell um die Meisterschaft. Am Dienstag schied der Titelverteidiger der Königsklasse im Halbfinal-Rückspiel gegen Chelsea aus. Der Verein hätte Guardiola offenbar gerne behalten, doch der erfolgreiche Coach möchte eine schöpferische Pause einlegen.

Gerüchte und Spekulationen

Gleichwohl wird der Trainer mit zahlreichen Klubs oder Teams in Verbindung gebracht, so unter anderem mit Chelsea, Manchester City, Inter oder Milan. Medien auf der Insel sehen Guardiola durchaus als zukünftigen Chef der englischen Nationalmannschaft.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch