Zum Hauptinhalt springen

Auf Rekordjagd auch in Bern

Höher, weiter, grösser: Juventus-Weltstar Cristiano Ronaldo ist wie eine Playstation-Superfigur. Am Mittwoch spielt er gegen YB.

Fabian Ruch
Schicker Kunstraseninspizient: Ronaldo am Dienstagabend im Stade de Suisse.
Schicker Kunstraseninspizient: Ronaldo am Dienstagabend im Stade de Suisse.
Christian Pfander
Auch bei Juventus ein Torjäger: Der Portugiese trifft gegen Sassuolo.
Auch bei Juventus ein Torjäger: Der Portugiese trifft gegen Sassuolo.
Keystone
Europameister 2016: CR7 nach dem Final in Paris gegen Frankreich.
Europameister 2016: CR7 nach dem Final in Paris gegen Frankreich.
Keystone
Einmalig: Ronaldo hat als erster Fussballer 400 Tore in den Top-5-Ligen erzielt.
Einmalig: Ronaldo hat als erster Fussballer 400 Tore in den Top-5-Ligen erzielt.
Keystone
1 / 6

Der wichtigste Mensch der Welt ist am Dienstagabend in Belp gelandet. Das ist Cristiano Ronaldo, gemessen an bald 350 Millionen Followern auf Facebook, Twitter, Instagram – mehr als Selena Gomez, Beyoncé, LeBron James, Donald Trump und all die anderen Superprominenten.

CR7 ist eine Weltmarke, jedes Kind kennt ihn, der dreijährige Sohn trägt sein Shirt (von Real, nicht von Juve), der 30-jährige Migros-Angestellte lästert an der Kasse über ihn. Laut einer Studie der US-Firma Hookit warb Ronaldo 2017 auf den Social-Media-Kanälen 263-mal mit einem seiner Sponsoren, diese Beiträge erzielten 591 Millionen Interaktionen und waren für die Partner im Schnitt 1,8 Millionen US-Dollar wert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen