Zum Hauptinhalt springen

Ausverkauf in der Premier League

Newcastle-Besitzer Ashley will sich von seinem Hobby trennen und den Klub an Investoren verkaufen. Die Übernahme der Liga durch ausländische Milliardäre geht weiter.

Der ehemalige thailändische Premierminister Thaksin Shinawatra musste nach einem Militärcoup in Bangkok ins Exil fliehen. Der Telekom-Milliardär kaufte sich Manchester City, obwohl die Staatsanwaltschaft eine Klage wegen Korruption gegen ihn einreichte. Seit seine Vermögenswerte in Thailand eingefroren wurden, scheint Thaksin das Geld auszugehen.Da ihm in Thailand eine Haftstrafe droht, setzte er sich nach England ab.
Der ehemalige thailändische Premierminister Thaksin Shinawatra musste nach einem Militärcoup in Bangkok ins Exil fliehen. Der Telekom-Milliardär kaufte sich Manchester City, obwohl die Staatsanwaltschaft eine Klage wegen Korruption gegen ihn einreichte. Seit seine Vermögenswerte in Thailand eingefroren wurden, scheint Thaksin das Geld auszugehen.Da ihm in Thailand eine Haftstrafe droht, setzte er sich nach England ab.
Keystone
Manchester City ging deshalb von Thaksin zur «Abu Dhabi United Group» über: Vermittler Sulaiman Al Fahim gab den Deal anfangs September 2008 bekannt. Sofort gaben die Scheichs bekannt, dass sie den Verein zur ersten Adresse in Europas Fussball ausbauen wollten. Der spektakuläre Transfer von Real-Star Robinho zu den «Citizens» dürfte nur der Anfang sein.
Manchester City ging deshalb von Thaksin zur «Abu Dhabi United Group» über: Vermittler Sulaiman Al Fahim gab den Deal anfangs September 2008 bekannt. Sofort gaben die Scheichs bekannt, dass sie den Verein zur ersten Adresse in Europas Fussball ausbauen wollten. Der spektakuläre Transfer von Real-Star Robinho zu den «Citizens» dürfte nur der Anfang sein.
Keystone
Kauften den FC Liverpool im Februar 2007 auf und beglichen den Schuldenberg:Die US-amerikanischen Unternehmer George Gillett (links) und Tom Hicks. Dank den Millionen, die das Duo in den Traditionsklub an der Anfield Road pumpen wollen, soll Liverpool zur absoluten Top-Adresse Europas werden.
Kauften den FC Liverpool im Februar 2007 auf und beglichen den Schuldenberg:Die US-amerikanischen Unternehmer George Gillett (links) und Tom Hicks. Dank den Millionen, die das Duo in den Traditionsklub an der Anfield Road pumpen wollen, soll Liverpool zur absoluten Top-Adresse Europas werden.
Keystone
1 / 8

Mike Ashley ist der Milliardär, der sich vor gut einem Jahr Newcastle United kaufte und die Auswärtsspiele der Mannschaft auf der Fantribüne anschaute. Jetzt hat der Sportartikelhändler genug von den Anfeindungen der Fans, in deren Augen er viel zu wenig in neue Spieler investiert hat. Er will seine Anteile für gewünschte 500 Millionen Franken losschlagen. Käufer hofft er in Arabien oder Indien zu finden. Sollte er erfolgreich sein, wäre bereits die Hälfte der zwanzig Premier-League-Klubs in ausländischem Besitz.

ta/cal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch