Zum Hauptinhalt springen

Auswärtssiege für die Reds und Atletico

In der ausgeglichenen Gruppe D kamen Liverpool und Atletico Madrid dank ihren Stars Steven Gerrard und Sergio Agüero zu wichtigen Auswärtssiegen.

Die «Reds» gewannen bei Olympique Marseille 2:1, Atletico siegte in Eindhoven 3:0.

Marseille verpasste es damit trotz der frühen 1:0-Führung durch Captain Cana, sich für die 0:4-Heimpleite gegen die Engländer in der letztjährigen Gruppenphase zu revanchieren. Gerrard sorgte innerhalb von fünf Minuten für die Wende zu Gunsten des Champions-League-Siegers von 2005. Zuerst zirkelte der Liverpool-Captain einen Querpass von Kuyt direkt aus 20 Metern über den verdutzten Mandanda in die entfernte Torecke (26.), dann verwandelte er einen von Babel herausgeholten Foulpenalty souverän (31.). Es waren Gerrards Treffer 13 und 14 im 55. Spiel in der Königsklasse.

Doublette in der esten Hälfte

Auch die Partie in Eindhoven wurde durch eine Doublette in der ersten Halbzeit entschieden. Atleticos Sturmjuwel Agüero profitierte beim 1:0 von einem mustergültigen Querpass von Sergio Garcia (9.), kurz vor der Pause stellte der 20-jährige Argentinier dann seine ganze Klasse unter Beweis (36.). Die Flanke des eingewechselten Sinama-Pongolle verwertete der Torschützenkönig der U20-WM 2007 mit einem herrlichen Schuss aus der Drehung. Das 3:0 für die Madrilenen, die sich erstmals seit 1997 wieder für die Champions League qualifiziert haben, erzielte Maniche kurz nach der Pause.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch