Zum Hauptinhalt springen

Barnettas Traumtor zum Einstand

Tranquillo Barnetta ist auf Schalke angekommen – und wie: Der Schweizer Internationale brilliert bei seinem ersten Auftritt mit den Knappen mit einem sehenswerten Treffer.

Im Test des Bundesligisten gegen eine Amateurauswahl, den Schalke schliesslich mit 6:0 gewann, eröffnet Tranquillo Barnetta in der 22. Minute mit einem Weitschuss ins Lattenkreuz den Torreigen. Der Schweizer Internationale trägt bei den Knappen die Nummer 27. In der Pause wird der Ostschweizer nach einer guten Vorstellung ersetzt.

Der 27-jährige Mittelfeldspieler, der nach sieben Jahren bei Bayer Leverkusen nach Gelsenkirchen gewechselt hat, scheint sich auf Schalke sehr wohlzufühlen. Vor allem über die Begeisterungsfähigkeit der Fans zeigt sich der Schweizer begeistert. Gegenüber «Revier online» meint der Neuzugang: «Das ist schön, wenn man so viele Leute begeistern kann. Leverkusen war ja kein kleiner Verein, aber das hier ist ein Traum für jeden Fussballer.» Diese Begeisterungsfähigkeit der Schalke-Anhänger sei mit ein Grund gewesen, warum er den Verein gewechselt habe, erklärte Barnetta.

Zurück in die Königsklasse

Der Ostschweizer blickt wegen seiner schweren Knieverletzung auf eine missglückte Saison in Leverkusen zurück. «Es tat schon weh, mir die Spiele in der Königsklasse nur von der Tribüne aus anzuschauen.» Deshalb hat er sich mit seinem neuen Club vorgenommen, die Qualifikation der Champions League zu überstehen und die Gruppenphase zu erreichen.

Barnetta soll auf der linken Seite mit seinem Offensivpower versuchen, die Lücke des Spaniers Raúl zu schliessen. «Raúl ist nur als Mannschaft zu ersetzen», sagt Barnetta gegenüber dem Lokalmedium. «Aber Schalke hat den Vorteil, dass es ein eingespieltes Team ist, das nur punktuell verändert wurde.» Dass sich der Ostschweizer auf Schalke wohlfühlt, wird auch Nationalcoach Ottmar Hitzfeld wohlwollend zur Kenntnis nehmen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch