Zum Hauptinhalt springen

Bayern geben sich gegen Underdog keine Blösse

Der FC Bayern München schlägt den 1. FC Kaiserslautern mit 5:1 und macht den Traumfinal im Cup am 17. Mai in Berlin gegen Borussia Dortmund perfekt.

Am Ende eine klare Sache: Die Bayern setzen sich mit 5:1 gegen den Zweitligisten Kaiserslauten durch.
Am Ende eine klare Sache: Die Bayern setzen sich mit 5:1 gegen den Zweitligisten Kaiserslauten durch.
Keystone

Durch Tore von Bastian Schweinsteiger, Toni Kroos, Thomas Müller, Mario Mandzukic und Mario Götze gewann der 16-fache Cupsieger am Mittwoch seinen Halbfinal gegen den Zweitligisten Kaiserslautern souverän und zog zum insgesamt 20. Mal ins Endspiel ein. Den Ehrentreffer für die Roten Teufel aus der Pfalz erzielte Simon Zoller.

Einen weitgehend ruhigen Abend verbrachte Lukas Raeder, der erstmals in einem Pflichtspiel in der Startformation der Bayern das Tor hütete. Der 20-Jährige, der den wegen Wadenproblemen pausierenden Stammkeeper Manuel Neuer vertrat, hatte vor der Pause keine echte Prüfung zu bestehen. Das änderte sich nach dem Seitenwechsel, als die Münchner im Gefühl des sicheren Sieges nachlässig wurden. Simon Zoller bestrafte den Leichtsinn mit einem sehenswerten Kopfball-Treffer zur zwischenzeitlichen Resultatkorrektur (zum 1:3).

DFB-Pokal, 2. Halbfinal:> Bayern München - Kaiserslautern 5:1 (2:0) 71'000 Zuschauer (ausverkauft). - Tore: 23. Schweinsteiger 1:0. 32. Kroos 2:0. 50. Müller (Foulpenalty) 3:0. 60. Zoller 3:1. 78. Mandzukic 4:1. 91. Götze 5:1. - Bemerkungen: Bayern ohne Shaqiri, Kaiserslautern ohne Bunjaku (beide verletzt).

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch