Zum Hauptinhalt springen

Bayern ist Hoeness’ Leben – nun geht er

Der legendäre Manager machte den Club zu einer Weltmarke mit Millionen-Umsatz. Nach 40 Jahren tritt er ab – ganz verschwinden kann ein Hoeness nie.

MeinungThomas Schifferle
«Mit van Gaal haben wir das Double geholt und standen im Champions-League-Finale. Dass der menschlich eine Katastrophe war, steht auf einem anderen Blatt. Fachlich war er top.» (über Louis van Gaal)
«Mit van Gaal haben wir das Double geholt und standen im Champions-League-Finale. Dass der menschlich eine Katastrophe war, steht auf einem anderen Blatt. Fachlich war er top.» (über Louis van Gaal)
Alexander Hassenstein/Getty Images
«Fussballer, gerade auch beim FC Bayern, müssten jeden Morgen zwei Kerzen aufstellen, dass sie so einen Lebensstandard geniessen dürfen.» (über die Einstellung)
«Fussballer, gerade auch beim FC Bayern, müssten jeden Morgen zwei Kerzen aufstellen, dass sie so einen Lebensstandard geniessen dürfen.» (über die Einstellung)
Alexander Hassenstein/Getty Images
«Die Spieler begreifen nichts. Sie begreifen nicht, dass Fussball aus totaler Arbeit besteht, sieben Tage lang die Woche. 30 Minuten nach der Pleite werden schon wieder Sprüche geklopft und Karten gespielt. Sie essen Scampis, ich habe eine schlaflose Nacht.» (nochmals über die Einstellung)
«Die Spieler begreifen nichts. Sie begreifen nicht, dass Fussball aus totaler Arbeit besteht, sieben Tage lang die Woche. 30 Minuten nach der Pleite werden schon wieder Sprüche geklopft und Karten gespielt. Sie essen Scampis, ich habe eine schlaflose Nacht.» (nochmals über die Einstellung)
TF-Images/Getty Images
«Solange Karl-Heinz Rummenigge und ich etwas beim FC Bayern zu sagen haben, wird der bei diesem Verein nicht mal Greenkeeper im neuen Stadion.» (über Lothar Matthäus)
«Solange Karl-Heinz Rummenigge und ich etwas beim FC Bayern zu sagen haben, wird der bei diesem Verein nicht mal Greenkeeper im neuen Stadion.» (über Lothar Matthäus)
Horizont/Getty Images
«Da haben wir für zigtausend Euro Computer gekauft. Da hat er den Profis in epischer Breite gezeigt, wie wir spielen wollen. Wohlgemerkt wollen.» (nach der Entlassung von Jürgen Klinsmann)
«Da haben wir für zigtausend Euro Computer gekauft. Da hat er den Profis in epischer Breite gezeigt, wie wir spielen wollen. Wohlgemerkt wollen.» (nach der Entlassung von Jürgen Klinsmann)
Ulmer/Getty Images
«Jupp Heynckes hat einen Flipchart und fünf Eddingstifte. Da kostet einer 2,50 Euro. Und da malt er auf die Tafel die Aufstellung des Gegners und sagt ein paar Takte dazu. Mit Heynckes gewinnen wir Spiele für 12,50 Euro, und bei Klinsmann haben wir viel Geld ausgegeben und wenig Erfolg gehabt.» (nach der Anstellung von Jupp Heynckes)
«Jupp Heynckes hat einen Flipchart und fünf Eddingstifte. Da kostet einer 2,50 Euro. Und da malt er auf die Tafel die Aufstellung des Gegners und sagt ein paar Takte dazu. Mit Heynckes gewinnen wir Spiele für 12,50 Euro, und bei Klinsmann haben wir viel Geld ausgegeben und wenig Erfolg gehabt.» (nach der Anstellung von Jupp Heynckes)
Alexander Hassenstein/Getty Images
«Die Wahnsinnspreise zahlen wir sicherlich nicht, aber die mittleren Wahnsinnspreise könnte ich mir schon vorstellen.» (über den Transfermarkt)
«Die Wahnsinnspreise zahlen wir sicherlich nicht, aber die mittleren Wahnsinnspreise könnte ich mir schon vorstellen.» (über den Transfermarkt)
TF-Images/Getty Images
«Wenn einer zwei Tore gegen Liechtenstein schiesst, dann hat das nichts zu heissen. Da würde auch unsere Drittliga-Mannschaft gut aussehen.» (über Lukas Podolski)
«Wenn einer zwei Tore gegen Liechtenstein schiesst, dann hat das nichts zu heissen. Da würde auch unsere Drittliga-Mannschaft gut aussehen.» (über Lukas Podolski)
Martin Rose/Getty Image
«Der kann noch 100 Jahre spielen, der wird uns nie überholen.» (über Christoph Daum)
«Der kann noch 100 Jahre spielen, der wird uns nie überholen.» (über Christoph Daum)
Bongarts/Getty Images
«Ich glaube nicht, dass wir das Spiel verloren hätten, wenn es 1:1 ausgegangen wäre.»
«Ich glaube nicht, dass wir das Spiel verloren hätten, wenn es 1:1 ausgegangen wäre.»
TF-Images/Getty Images
«Wenn man gegen Liechtenstein spielt, kann man auch gegen den FC Tegernsee spielen!» (über WM-Qualifikationsspiele gegen «Exoten»)
«Wenn man gegen Liechtenstein spielt, kann man auch gegen den FC Tegernsee spielen!» (über WM-Qualifikationsspiele gegen «Exoten»)
Alexander Hassenstein/Getty Images
«Ein Uli Hoeness lässt den FC Bayern nie im Stich. Und wenn irgendein Problem entsteht, würde ich zur Not hier sogar ein halbes Jahr den Platzwart machen.» (über sein Verhältnis zum FC Bayern)
«Ein Uli Hoeness lässt den FC Bayern nie im Stich. Und wenn irgendein Problem entsteht, würde ich zur Not hier sogar ein halbes Jahr den Platzwart machen.» (über sein Verhältnis zum FC Bayern)
Hannes Magerstaedt/Getty Images
«Eine Biografie? Von mir? Nein. Never ever! Wenn ich die Wahrheit über das, was ich alles erlebt habe, schreiben würde, müsste man etwa zehn Bände machen – und ich müsste nach der Veröffentlichung nach Australien auswandern.» (über eine Hoeness-Biographie)
«Eine Biografie? Von mir? Nein. Never ever! Wenn ich die Wahrheit über das, was ich alles erlebt habe, schreiben würde, müsste man etwa zehn Bände machen – und ich müsste nach der Veröffentlichung nach Australien auswandern.» (über eine Hoeness-Biographie)
TF-Images/Getty Images
«Der FC Bayern ist natürlich total modern. Karl-Heinz Rummenigge hockt den ganzen Tag vorm Computer und hat eckige Augen.»
«Der FC Bayern ist natürlich total modern. Karl-Heinz Rummenigge hockt den ganzen Tag vorm Computer und hat eckige Augen.»
Alexander Hassenstein/Getty Images
«For me, it's scheissegal» (auf auf die Frage eines englischen Reporters nach seinem Wunschgegner für den Champions-League-Final)
«For me, it's scheissegal» (auf auf die Frage eines englischen Reporters nach seinem Wunschgegner für den Champions-League-Final)
TF-Images/Getty Images
«Ich fühlte mich in diesen Tagen auf die andere Seite der Gesellschaft katapultiert, ich gehöre nicht mehr dazu. Ich mache mir riesige Vorwürfe. Ich habe Riesenmist gebaut, aber ich bin kein schlechter Mensch.» (über sein Steuervergehen)
«Ich fühlte mich in diesen Tagen auf die andere Seite der Gesellschaft katapultiert, ich gehöre nicht mehr dazu. Ich mache mir riesige Vorwürfe. Ich habe Riesenmist gebaut, aber ich bin kein schlechter Mensch.» (über sein Steuervergehen)
TF-Images/Getty Images
«Wir müssen dafür sorgen, dass nächstes Jahr wieder das Wehklagen einsetzt, wenn uns die anderen in der Tabelle mit dem Fernglas anschauen.» (über die Gegner)
«Wir müssen dafür sorgen, dass nächstes Jahr wieder das Wehklagen einsetzt, wenn uns die anderen in der Tabelle mit dem Fernglas anschauen.» (über die Gegner)
Alexander Hassenstein/Getty Images
1 / 19

Die ARD ist stolz, dass sie Uli Hoeness für ein Interview vor die Kamera gebracht hat. Es ist sein erstes seit Jahren. Eine Dreiviertelstunde dauert das Porträt, viele Weggefährten kommen darin zu Wort, der aktuelle Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, der künftige Vorstandschef Oliver Kahn, der künftige Aufsichtsratschef Herbert Hainer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen