Zum Hauptinhalt springen

Bayern setzt mit Ribéry ein starkes Lebenszeichen

Dank eines überragenden Franck Ribéry beendet Bayern München mit einem 2:0-Sieg gegen Schalke die sportliche Krise eindrucksvoll.

So schnell kann es gehen: Doppeltorschütze Ribéry wird von den Fans wieder geliebt.
So schnell kann es gehen: Doppeltorschütze Ribéry wird von den Fans wieder geliebt.

Der deutsche Rekordmeister präsentierte sich nach der 0:1-Niederlage in der Champions League gegen den FC Basel stark verbessert und gewann durch zwei Tore des Franzosen gegen Verfolger Schalke 04 hochverdient.

Die Führung erzielte der stark aufspielende Ribéry in der 36. Minute. Nach seinem neunten Saisontreffer klatschte der französische Internationale demonstrativ mit Trainer Jupp Heynckes ab, dem er nach seiner Auswechslung beim 0:1 in der Champions League in Basel noch den Handschlag verweigert hatte. Mit dem Treffer zum 2:0 in der 55. Minute krönte Ribéry seine Weltklasse-Leistung. Durch den Sieg verbesserten sich die Bayern wieder auf Platz zwei und wahrten ihre Titelchance. Schalke verlor dagegen den Anschluss an die Spitzenplätze.

Rangliste: 1. Borussia Dortmund 49. 2. Bayern München 48. 3. Borussia Mönchengladbach 47. 4. Schalke 04 44. 5. Bayer Leverkusen 37. 6. Werder Bremen 36. 7. Hannover 96 34. 8. VfB Stuttgart 29. 9. Hoffenheim 29. 10. Nürnberg 28. 11. Mainz 27. 12. Hamburger SV 27. 13. Wolfsburg 27. 14. 1. FC Köln 24. 15. Augsburg 21. 16. Hertha Berlin 20. 17. Kaiserslautern 18. 18. SC Freiburg 18.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch