Zum Hauptinhalt springen

Bei GC abserviert, in Italien gefeiert

Remo Freuler hofft darauf, dass er gegen Lettland sein Debüt in der Schweizer Nationalmannschaft feiern darf. Hier lässt er sich in Lugano mit Fans ablichten.
Remo Freuler hat einen langen Weg hinter sich: Von Hinwil via Winterthur zu GC, dann wieder zurück nach Winterthur, schliesslich über Luzern nach Bergamo.
In der Serie A spielen sie gegeneinander, in der Nationalmannschaft zusammen: Remo Freuler (rechts) und Stephan Lichsteiner von Juventus.
1 / 4

Lars Ricken, das Vorbild

Fall und Aufstieg

Tifosi feiern – und verzeihen

Die rosige Prognose des Experten