Zum Hauptinhalt springen

Beschimpft und 1,5 Millionen Mal angeklickt

Aaraus Sandro Wieser hat mit seiner Attacke das Knie von FCZ-Spieler Gilles Yapi zerfetzt. Die Reaktionen auf das brutale Foul sind weltweit und massiv.

Wurde auf Youtube über 1,5 Millionen Mal angeschaut: Das Foul von Sandro Wieser an Gilles Yapi.

Die Geschäftsstelle des FC Aarau wird zurzeit mit bösen E-Mails und wütenden Telefonaten eingedeckt. Pressechef Remo Conoci will nicht in die Details gehen, sagt aber: «Die Beschimpfungen sind massiv und zielen teilweise weit unter die Gürtellinie.» Es seien zum Teil heftige Reaktionen aus aller Welt eingetroffen, die aggressivsten Absender hätten sich dabei natürlich anonym gemeldet.

«Wir werden jetzt vorsichtshalber alles sammeln.» Es habe aber auch moderate Stimmen gegeben, die Sandro Wieser in Schutz genommen hätten. Die fatale Szene vom Brügglifeld wurde inzwischen auf Youtube über 1,5 Millionen Mal angeklickt. «Dieses Video ging um die ganze Welt. Und sogar die BBC hat sich bei uns gemeldet. Der Reporter wollte wissen, was wir von der geplanten Strafanzeige von FCZ-Präsident Ancillo Canepa halten», sagt Conoci. Sandro Wieser ist zurzeit mit der liechtensteinischen Nationalmannschaft unterwegs. «Wir werden ihn nach seiner Rückkehr schützen und begleiten.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch