Zum Hauptinhalt springen

Ein Abend der Premieren

Nach einer mässigen ersten Halbzeit erhöht YB nach der Pause die Kadenz deutlich und setzt sich gegen den Tabellenvorletzten standesgemäss 4:1 durch.
Mit dieser beeindruckenden Choreographie danken die YB-Fans ihrem Urgestein Marco Wölfli für seine unterdessen zwanzig Dienstjahre bei den Stadtbernern.
Bitter für Xamax: Trotz gutem Beginn müssen die Neuenburger niedergeschlagen und ohne Punkte zurück nach Hause.
1 / 6

Choreo für Wölfli

Seoanes Kompliment