Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Brechers Tat und eine Vermisstmeldung

Yanick Brecher – 4,5 93 Minuten steht der Goalie auf dem Platz, im Mittelpunkt ist er trotzdem selten. Nur einmal ist er ernsthaft gefordert: Beim Kopfball von Marcis Oss in der 62. Minute reagiert er bravourös. Damit hat er sich die gute Note bereits verdient. Beim Gegentreffer trifft ihn keine Schuld.
Willie Britto – 3,5 Zu Saisonbeginn durfte er eins ums andere Mal als Rechtsverteidiger auflaufen, auch wenn seine Leistungen manchmal abenteuerlich waren. Zuletzt sass er fünfmal nur auf der Bank, die Sperre von Toni Domgjoni verhilft ihm indirekt zur Rückkehr in die Mannschaft. Von seinem Auftritt bleibt eigentlich nichts in Erinnerung, das ist doch schon einmal etwas, weil es auch heisst, dass er sich defensive keine folgenschweren Aussetzer geleistet hat.
Zurich's midfielder Benjamin Kololli gestures, during the Super League soccer match of Swiss Championship between Servette FC and FC Zuerich, at the Stade de Geneve stadium, in Geneva, Switzerland, Sunday, February 16, 2020. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)
1 / 14

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.